Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Sonntag, 27. Februar 2011

Tennis-Hoffnung Martina Hingis, 1991

Die ehemalige Schweizer Sportzeitschrift "Tip" wurde 1991 erstmals auf ein aufstrebendes, damals 11jähriges Tennnis-Talent namens Martina Hingis aufmerksam. Den guten Riecher der darauf folgenden Weltkarriere konnte das Heft leider nicht lange weiter verfolgen, denn bereits im kommenden Jahr war nach acht Jahren Schluss mit dem wöchentlich erscheindenen Farbmagazin. Hingis selbst liess sich davon nicht beirren und trug sich fünf Jahre später als jüngste Wimbledon-Siegerin in die Geschichtsbücher ein. Auch wenn ihrem Karriere-Ende 2007 ein fahler Beigeschmack anhaftet, darf sich an dieser Stelle wieder einmal an ihre beispiellosen sportlichen Erfolge erinnert werden. Schliesslich stellte die Schweiz lange vor King Roger den Mittelpunkt der Tennis-Welt dar.


Heute kümmert sich Frau Hingis lieber um ihre Pferde...

Bildquelle: Schweizer Illustrierte
 ...und um ihren relativ frischgebackenen Ehemann.

Bildquelle: Schweizer Illustrierte


Kommentare:

  1. Hmmm... Nicht ganz! :-) Heute spielt Martina Hingis im Double mit Mirza Sania und teilt mit ihr den Spitzenplatz in der WTA-Doppelwertung (http://www.wtatennis.com/doubles-rankings). Für die Pferde bleibt aber sicher auch noch etwas Zeit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja heute – aber damamals war von ihr weit und breit nichts mehr zu hören ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...