Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Dienstag, 12. Juli 2011

Disco '85: Hält doppelt gemoppelt wirklich besser?

Disco-Bummel 1985 - und BRAVO zeigte, wies geht. Heute eine besonders aufwühlende Frage mit Tiefgang: Lassen sich im örtlichen Vergnügungszentrum Männer besser aufreissen, wenn frau im Doppelpack antanzt? Die Antwort vorweggenommen: Nein. Den Grund präsentierte unsere Lieblingszeitschrift anhand ihrer Spezialdisziplin, dem Fotoroman. Macht Sinn, zumindest kann man sich so etwas vorstellen unter den komplexen verbalen Ausführungen ("Daniela und Michel tanzen immer noch - sie verstehen sich toll. Denn Michels Vater ist Italiener und Daniela ein grosser Italien-Fan").






Wie, es gibt keine "Geischtskontrolle"? Keine Alterskontrolle? Wieso soll es diese in der angesagtesten In-Disco (?) Münchens nicht geben, während Babsis und Danis Dorfkneipe diesbezüglich Probleme macht? Ich stehe auf dem Schlauch.


Das ist richtig. Barhocker sind wie Jägersitze: Die erhöhte Position erlaubt das Erspähen und Abschiessen der grössten Wildschweine.


Lästern ist tatsächlich immer toll - ausser, dass es alle Anwesenden nervt. Ganz zu schweigen von der Kicherei.


Michel in Grossformat - bastelt euch daraus euren ganz persönlichen Starschnitt!


Dani schaut ganz betrübt zu Boden - sie ahnt, was jetzt kommt. Ausgekichert hat's sich.


Der Waver wurde wohl vom Fruchtsalat abgeschreckt, der ihr Glas schmückt. Oder von ihrem einladenden "Mach-dich-vom-Acker-hier"-Blick.


Der DJ freut sich sichtlich, dass ein betrübtes Mauerblümchen "19" von Paul Hardcastle "bestellt".


Richtig, kein Walzer! Destruction of Men in their Prime, whose average age was 19! De-de-destruction!


Der Waver hätte aber lieber einen Walzer - oder zumindest Depeche Mode bestellt.


Das leuchtet ein. Kein Wunder, versteh'n sie sich super!


Pizza-Time (sein Vater ist Italiener!). Und Gerd wäre auch am Start. Nur wo ist Babsi?


Hier hat BRAVO einen Überlegungsfehler gemacht. Schliesslich ist ja Gerd noch da... macht insgesamt vier Räder. Oder zwei Zweiräder (a.k.a. Drahtesel).


Hier stellt sich raus: Nicht der getrennte Ego-Trip war als Alternative gemeint, sondern das Mitschleppen der gesamten befreundeten Dorfjugend. Man muss die Texte genau lesen, sonst zieht man die falschen Schlüsse aus der ganzen Geschichte.


Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...