Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Mode zur WM (1994)

Hände zum Himmel: Der Deutsche.
Rein sportlich ist die WM bisher grosses Kino – mit Ausnahmen. Anfangs pfiffen die Schiedsrichter etwas gar dreist nach dem Drehbuch der Fifa – nach dem Rüffel durch Medien und Öffentlichkeit wurde es im Laufe des Turniers doch etwas besser. Selbst die Pfeife, die Italien nach Hause schickte, nahm sich gestern zusammen und versuchte, sich so weit wie möglich an die offiziellen Regeln zu halten. Das ärgerliche und bittere Ausscheiden der Schweiz gegen Argentinien dann der Tiefpunkt – der Rest war gut.

Zum Beispiel das Schützenfest gestern, bei welchem man sich nach einer halben Stunde auch als Nicht-Sympathisant ernsthafte Sorgen um den Gastgeber machte musste – am Schluss fiel das Resultat ja so gesehen fast noch gnädig und versönlich aus. Und im Gegensatz zu vielen der letzten Endrunden verspricht nun auch der zweite Halbfinal und das Finale für Nichtbeteiligte Spiel und Spass. Hoffen wir, dass es Holland schafft, denn im Gegensatz zur anderen Paarung stünde dann der Weltmeister alles andere als im Voraus fest (im Gegenteil).

Aber dann ist auch mal gut. Immer gegen Ende der WMs und EMs, wenn man so ziemlich jedes Spiel gesehen hat, hat mans dann auch mal wieder gesehen. Zumindest für ein paar Wochen, dann beginnen ja zum Glück wieder die Meisterschaften, Qualifikationen und europäischen Wettbewerbe (europäisch, hihihi).

Und jetzt dann bald, in ein, zwei Wochen (nennen wir es beim Namen: zwei Wochen), wenn alle Sommerpause machen, habe ich auch wieder richtig Zeit für die grösseren Projekte, die anstehen: Weltherrschaft und Fotoromane. Leider ist es nicht zwinged so, dass wenn man endlich Zeit hat, man diese auch nutzen will, sondern lieber den ganzen Tag auf dem Sofa herum lümmelt und das feine Nachmittagsprogramm von RTL schaut. Lassen wir uns überraschen. Es gibt hier wirklich noch so viel zu tun, unglaublich! Nun aber zur Mode zur WM '94. «Sport Looks – Fashion für Action: Die Sportoutfits der 70er Jahre sind jetzt absolut kultig – nicht nur der wegen der WM. BRAVO zeigt die heissesten Teile...» Und vongestern zeigt sie nun auch. Denn sie sind JETZT absolut kultig. Denn sie sind nicht sonderlich 70er, sondern gepfeffert 90er.



Damals steckte der Fussball in den USA noch in Kinder- und Frauenschuhen. Dennoch wollten die feinen Herren eine WM austragen. Bereits damals kam die FIFA jedem noch so ausgefallenen Wunsch nach. Die Amerikaner dankten es mit dufter Fan-Artikeln und einem tollen Maskottchen.

Darf ich vorstellen: Cooler Streifentreter. Mit Absatz!! (ist auf dem Bild fast nicht sichtbar, deshalb extra erwähnt)

Kleidung mit zwei Streifen – eine der vielen Unarten der 90er. Weitere fünfzehn Unarten verstecken sich ebenfalls auf diesem Bild.

«Trillerpfeifen als witziges Accessoire zur neuen Sportmode»: Die Trillerpfeifen-Unart hatte ihren Ursprung eigentlich in der Rave-Szene, siedelte dann aber langsam auch in die normale Mode über. Absurd aus heutiger Sicht.

Auch hier wieder: Zwei Streifen für die Mülltonne.

Damals kaufte man die Kleidung gerne zwei, drei Nummern zu gross, damit man noch reinwachsen konnte. Der junge Herr ist in der Zwischenzeit sicherlich so dick geworden, dass er das Poloshirt als eng-anliegendes Muskelshirt tragen kann. Und mit etwas Farbe lässt sich selbst der WM-Aufdruck auf 2014 updaten. DIY, Freunde! The Sky is the Limit!

Wir sind doch alle froh, sieht man diese Nachbauten von 70er-Jahre-Taschen nicht mehr. Vorläufig.

Der Argentinier geht mit der flotten Schiedsrichterin auf Tuchfühlung – geht da noch mehr?

Ohweh. Wobei, die flotte Dame rechts wirkt verglichen zu den Stil-Leichen links eigentlich ziemlich normal.

Dieser Schuh für Szenehopper war zum Glück «nur in limitierter Auflage zu erhalten».

Das Trikot war gut gemeint, brachte aber den Deutschen kein Glück. Oder wurde sonst mal jemand von Bulgarien aus dem Turnier geworfen?



Kommentare:

  1. Wort des Jahres: STRECH!!


    Wirklich wundervoll. ALLES! Aber vor allem strechig...

    79 DM für einen Adidas Original Zipper... das wurde direkt eins zu eins in Euro umgerechnet... -.-´


    Aber: einen Nachbau der 70er Jahre Taschen besaß ich selbst noch vor 8-10 Jahren. Hab ich gern benutzt- würd ich heute noch als kultig bezeichnen.

    AntwortenLöschen
  2. diese hässlichen Taschen von Puma gibts ja leider heute noch :D

    AntwortenLöschen
  3. Ach du Sch... dieses Shirt im ersten Bild, der kickende "Hund", also... ähm... ja... öhh... verdammt nochmal ja, das hatte ich! Möchte zu meiner Verteidigung aber auch dazusagen, dass ich das von Bekannten aus den USA geschenkt bekam. Damals, mit 15, fand ich das noch witzig. Habs aber dennoch nur zum Schlafen getragen. :o :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...