Alles exklusiv eingescannt aus alten Zeitschriften.

Mittwoch, 19. November 2014

Tausche FIFA gegen Lothar Matthäus (1995)


Keine Heiratsanzeige aus dem Osten, sondern der Versuch, ein Statement gegen die Fifa zu setzen. 1995, auf dem Amiga, als Fifa-Bashing noch underground war. Und ohnehin: «Lothar Matthäus Super Soccer» – ein spielerisches Meisterwerk. In den Pausen konnte man jeweils eine der Cheerleaderinnen (bekannt aus «World Cup» (NES)) ehelichen. Hatte man das Dutzend voll, schaltete man einen Trainer-Modus frei. Leider standen nur unlizenzierte Ost-Mannschaften zur Auswahl. Ihr Spielermaterial war derart schlecht, dass man gar nicht erfolgreich sein konnte. Realität. Nach zehn erfolglosen Versuchen wurde der finale TV-Experten-Modus freigeschaltet. Dort musste man gegen einen ehemaligen Schiedsrichter kämpfen, dessen stärkste Waffe der gnadenlose Kamerablick war.


Hauptsache weg: Eine Anzeige aus der selben Ausgabe von «Amiga Games» (10/'95). Eine Interessante: Laut Mobygames.com sollte das Spiel «Sensible World of Soccer» (siehe auch Inserat oben) in Deutschland unter dem Namen «Otto Rehhagel Soccer» erscheinen (haha!). Tat es scheinbar aber nicht. Vielleicht hat hier Amiga-Michi in weiser Voraussicht eine seltene Fehlpressung ertauscht (gegen den Fifa-Müll). Clever, Michi!

Apropos clever: Das Wochenthema ist hier sehr Nerd- und IT-lastig. Auf angenehm tiefem Niveau. Das liegt nicht daran, dass das Nerd-Magazin c't in der aktuellen Ausgabe erfreulicherweise vongestern.com als Surftipp vorgestellt hat (siehe Presseschau). Sondern: Ich bin per Zufall zu einem Stapel alter Computer-Magazine gekommen. Die Hefte luden zum Stöbern ein und waren teilweise nicht unlustig. Aber: Nächste Woche beginne ich mit dem nächsten grossen Fotoroman. Wir werden eine angenehme, kuschelige und pettingeske Adventszeit erleben!

So wichtig war die Rolle dann doch nicht. Und so lange dauerte sie auch nicht. (Wikipedia)



Kommentare:

  1. Der sieht ein bisschen aus wie der junge Jörg Pilawa

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auf den Fotoroman- wobei ich sogar bei diesem eher Fußballorientierten Post lachen musste...

    " In den Pausen konnte man jeweils eine der Cheerleaderinnen (bekannt aus «World Cup» (NES)) ehelichen. Hatte man das Dutzend voll, schaltete man einen Trainer-Modus frei."

    Sehr lebensnah! XD

    AntwortenLöschen
  3. "Sensible World of Soccer" erschien dann in Deutschland übrigens unter dem Titel "Sensible World of Soccer" ...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...