Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Sonntag, 18. Januar 2015

King's Superior / Autonova GT (1966)


Das Auto, das die beiden begeisterten King's-Raucher hier bestaunen, war ein NSU-Prototyp und wurde vom Spiegel 1965 als «Sarg mit Schaufenster» bezeichnet. Die Bauer des Prototypen, der leider nie in Serie ging, entwarfen ihre Studien nach dem Motto, das Auto habe sich «dem Menschen anzupassen und nicht umgekehrt». Das Auto wurde 1965 auf der IAA in Frankfurt auf dem NSU-Stand vorgestellt (Quelle).



Bildquelle: ranwhenparked.net


Kommentare:

  1. Der Wagen sieht von vorne aus, als ob der Designer ein paar Mal zu oft den Film "Der Frosch mit der Maske" gesehen hätte ;-).

    AntwortenLöschen
  2. Die größte Innovation wird hier garnicht erwähnt. Das Gefährt wurde nämlich so innovativ konstruiert, dass man mit der flachen Schnauze unter einen LKW passt. Das konnte dazu genutzt werden, um sich während der Fahr von hinten einem LKW zu nähern und dann die Schnauze unter die Hinterachse zu manövrieren. Wie man in den Bildern sehen kann, wurde auf Scheinwerfer verzichtet. Stattdessen sind an der Spitze zwei Saugnäpfe angebracht, mit denen man sich dann am LKW von unten "festsaugt". Anschließend musste man nur noch das Getriebe auskuppeln (Gang raus) und sich zurücklehnen.
    Das Modell floppte eigentlich nur, weil die Konstrukteure vergessen haben, Türgriffe einzubauen, um ein- oder aussteigen zu können.

    AntwortenLöschen
  3. Die Jugend muss man wohl daran erinnern, dass NSU einmal für eine ziemlich innovative Automarke stand, nicht für eine Mörderbande...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mörderbande habe ich jetzt gar nicht erwähnt, wäre ja noch das Beste, wenn der Begriff durch die besetzt wäre (ist er zwar, aber einfach ignorieren).

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...