Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Donnerstag, 16. April 2015

Tu es nicht, Sven! (1988)

Heute eine Doppelfolge der beliebten, pädagogisch besonders wertvollen «Tu es nicht!»-Serie. Sven hatte damals zahlreiche Flausen im Kopf. Einerseits wollte er sich selbst einen Anker in den Oberarm zimmern...


...andererseits informierte er sich diskret, ob eine Eigensamenkur etwas für seine Gesundheit wäre.


Gut. Nächster Punkt: Immer wieder wird der Wunsch geäussert, dass auch die Antworten gepostet werden. Mir ist zwar ein Rätsel, wieso. Denn im Gegensatz zu den dämlichen Fragen und den lustigen Antwort-Titeln sind die Antworten meist eine Spur zu seriös. Ok, diesmal dürfte zumindest die Damenwelt ernsthaft an der Auflösung interessiert sein – welche Frau plant schon nicht, sich in nächster Zeit selbst eine Drachenmotiv unter die Oberarme zu stechen? Ich rate in meinen Sprechstunden immer: Als Frau im Zweifelsfall ganz darauf verzichten. Nicht, weil ich es persönlich schöner finde – was ich übrigens tue – was hier aber nichts zur Sache tut – sondern weil die «Ära Arschgeweih» eigentlich für Amateure Mahnmal genug sein sollte, um die nächsten 75 Jahre die Finger davon zu lassen. Das gilt natürlich nicht für weibliche Tattoo-Profis, Typ «Lebenseinstellung», die sich ihre halbe Lebensgeschichte unter die Haut stechen lassen. Wie diese Automechanikerin, die früher mal auf Kabel 1 oder DMAX Auspuffe zum Glänzen brachte und sich jetzt scheinbar zu fein für die Garage ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde raten: Wenn Ihr es machen wollt, macht es lieber nicht im Home-Verfahren! Jetzt wollen wir uns aber noch die Antwort der Beratungs-Profis ansehen:






Kommentare:

  1. Ich finde es erstaunlich , dass Dr. Sommer vor einer Blutvergiftung gewarnt hat aber nicht vor AIDS . Ich hätte jetzt gedacht , dass das 1988 die Warnung gewesen wäre .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das scheint sich auf die Eigentätowierung zu beziehen, daher leuchtet die Akzentssetzung schon ein. Aber eien Warnung vor unsauber arbeitetenden Profis wäre schon angebracht gewesen.

      Löschen
  2. danke für die antworten! :*

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den irre gesunden Vitaminen erzählen manche Männer ihren Freundinnen. Vielleicht noch mit dem Zusatz, dass die schlank machen, auf die Haut wie Selbstbräuner wirken und die Wimpern davon stärker wachsen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...