Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Montag, 21. August 2017

Pop Swatch (1989)



Die Pop Swatch wurde 2016 neu aufgelegt mit angepasstem Design und neuen Materialien (Silikon- statt Textilarmband). Geblieben ist die Funktion, mit der man die Uhr vom Arband ablösen und irgendwo hinclippen kann. In den 80ern und frühen 90ern gab es einen regelrechten Hype um die Pop Swatch – die (meist weiblichen) jungen Leute wollten nicht nur eine, sondern möglichst viele davon besitzen. Swatch-Uhren sammeln war damals im Allgemeinen ein verbreitetes (und nicht ganz günstiges) Hobby.

Kommentare:

  1. Ich hab noch 3 davon, die sind eigentlich schon ziemlich cool :D

    AntwortenLöschen
  2. Ist auch die Funktion geblieben, bei der man einen Blick drauf wirft und dann weiss wie spät es ist?

    AntwortenLöschen
  3. Ich trage keine Uhren mehr. Aber als Kind wollte ich immer eine Swatch. Meine Mutter nur: "Die brauchst du doch nicht, du kannst doch die Uhr noch gar nicht lesen." Hmmmpf.

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünschte, es gäbe sie heute noch mit Textilarmband. Die waren echt bequem, die Uhren selbst unkaputtbar und die Armbänder bei Bedarf jederzeit austauschbar. Fand ich klasse! Viel besser als die "Gummi-Uhren" (ja, ist eigentlich Silikon, ich weiß), die es heute gibt.

    AntwortenLöschen
  5. Die waren sooo angesagt.. da kam man kaum dran vorbei. Irgendwie finde ich sie immer noch cool - außer einigen unglaublich hässlichen Exemplaren :D

    AntwortenLöschen
  6. Flohmarkt sei dank habe ich eine, die auch täglich getragen wird. Sogar ein schönes Exemplar, es gab ja wahrhaftig gruselige davon...
    Ein Klassiker :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...