Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Freitag, 6. Oktober 2017

Die «FÜR SIE»-Kalorientabelle – Ihr guter Begleiter in jeder Lebenslage (1975)

Halli hallo! Gute Nachricht für alle Damen: Hier kommt euer guter Begleiter in jeder Lebenslage – die neue FÜR SIE-Kalorientabelle. Wegen den Pfunden und Diverses.

Schlechte Nachricht für alle Damen: Die Kalorientabelle fehlt leider. Vermutlich hat sie die Original-Käuferin des mir vorliegenden Heftes vorsichtig herausgelöst und in ihrer Tasche verstaut.

Dennoch: Das Thema ist nicht vom Tisch. Denn die versteckten Kalorien (seit dem 1. Januar 1978 spricht man offiziell nur noch von Joule) machen den Braten feiß: So hat zum Beispiel 100g Räucheraal 337 Kalorien! Aber nicht unser Räucheraal? Das hätten wir jetzt nicht von ihm gedacht. DAS nicht! Hätt' ich das gewusst, hätt' ich heute nicht 1,2 kg Räucheraal satt zu Mittag gegessen (aka 120'245 Kalorien). Je suis Räucheraal!

Es wird Zeit, dass wir den Blick für die versteckten Dickmacher schärfen! Aal zum Beispiel ist raus. Aus, finito, vorbei, fertig! Kein Pardon!

Zumindest die Bildstrecke unten verrät einiges über die Kalorien und ihre Freunde. So lernen wir beispielsweise, dass Salat nicht nur für Kaninchen gut ist. Und auch abschmecken gefährlich ist. Und: Praline? Vorsicht – 210 Joule! Und: Das Kantinenessen zählt auch! Gut zu wissen – bisher gingen wir ja davon aus, dass das Kantinenessen einen Sonderstatus genießt und vom Stoffwechsel ignoriert wird.

Darum: «Für Sie» füllt Wissenslücken. Sogar ohne Kalorientabelle.









Kommentare:

  1. Der Euro hat alles verdoppelt. Aber die KILO-Kalorie hat alles ver-1000-facht. Früher war ja eh alles besser, da haben wir Kinder Butter pur zum Frühstück getrunken (600 Kalorien/100g). Heute geht das nicht mehr, wegen der Kilokalorien. Da müssen wir uns nen Klostein auflösen, um Fantageschmack zu kriegen

    AntwortenLöschen
  2. "Mit Genuss frühstücken ist erlaubt." Gut dann haut man sich halt morgens mal schon einen Braten zwischen die Rippen. Morgens halb 8 in Deutschland - Schweinsbraten satt. Die Gute sieht übrigens auf dem Cocktailbild aus als wäre sie sternhagelvoll, der Pulli beim Zuckerwatte Bild hat sicher auch 300 Joule (mindestens!) und ob man so grinst wenn man abschmeckt bleibt auch fraglich...für gewöhnlich weil Töpfe heiss sind. Pfoten verbrennen spart auch Kalorien. Top Artikel. Aber ich brauch die Tabelle!

    AntwortenLöschen
  3. Naja, manches Kantinenessen ist so unverdaulich, dass man denken könnte, dass das beim besten Willen nicht zählen kann.

    AntwortenLöschen
  4. Du hast wieder einen Helvetismus untergebracht. In Deutschland schreibt man 120.245 Kalorien statt 120'245 Kalorien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stehe im Normalfall voll und ganz zu "Helvetismen". In Deutschland schreibt man z.B. auch die Anführungszeichen andersrum (»so« statt «so»).

      Löschen
  5. Ein Millennian gesteht: Kleidung geil, aber wtf ist ein Räucheraal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musst du aber ein ziemlich junger Millennial sein, oder aber einer, der es mit Fisch nicht so hat: Räucheraal ist selbstverständlich geräucherter Aal, ein Süßwasserfisch. Kann sehr lecker sein, ist in jedem Fall sehr fettig.

      Löschen
  6. Ohje, scheinbar ist sogar Zuckerwatte gefährlich!

    Erinnert mich ein bisschen, an die Werbung die derzeit manchmal im TV läuft und uns über versteckten Zucker aufklären will. Als Beispiel für ein Lebensmittel mit "verstecktem" Zucker wird dort ein Croissant gezeigt. Wie weit hinterm Mond muss man denn Leben um nicht zu wissen, dass da Zucker drin ist?

    AntwortenLöschen
  7. Die Räucheraalrechnung kann doch nicht stimmen. 100g = 337kcal, 1000g = 3.370 kcal. Bei 1,2 Kilo sind das also rund 4.000 kcal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...hätte ich DAS gewusst... – mein Menüplan der vergangenen Tage hätte anders ausgesehen.

      Löschen
  8. Heieiei, 2.400 kcal pro Tach verbraucht so'n Erwachsener im Schnitt. Irgendwann war man doch auf 2.000 kcal runter. Und der neueste Trend ist es, sich das selbst auszurechnen. Und mit den spannenden Rechnern kommt man gerne mal auf nur 1.800 kcal/Tag. Tst. Hätt' das die "Für Sie" nur schon damals gewußt. Tip aus "Little Britain": Staub essen. Staub hat quasi keine Kalorien.
    Was anderes, die Klamotten sind schon wieder so hip, daß man meinen könnte, die Fotoserie wäre von heuer. Nur der Kopf der Dame stört bei diesem Eindruck.

    AntwortenLöschen
  9. Schon etwas abstrus, welche Welt einem mit dieser Publikation vermittelt werden soll - eine Welt, in der das Zunehmen eine ständig vorhandene, überall lauernde Bedrohung ist. Überall über den Tag verteilt bedrängen einen "Dickmacker" und sogar "Gefahrensituationen", als hätte man als Für Sie-Leserin keine Kontrolle über das eigene Handeln, als müsste man sich geradezu mit Hingabe anstrengen, den Dickmachern nicht Opfer zu werden. Einmal im Zug sitzen, und schon wieder "lauern" die Kalorien und warten darauf, sich schamlos in einen fremden Mund zu stopfen. Als Mann kann ich das vielleicht nicht verstehen, aber ich bin auch einer der Menschen, die sich zwingen müssen, genug zu essen und die es regelmäßig nicht schaffen, GENUG Kalorien aufzunehmen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...