Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.
Posts mit dem Label Frisuren werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Frisuren werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 28. August 2017

Frisur des Tages (1983)

Zum Wochenanfang ein irre starker Frisurentipp: Schrill und schockig – was will man mehr? Das war wirklich sehr, sehr gut; damals.


Falls Ihr schon sehr alt seid und die Sehkraft eines ausgewachsenen Maulwurfs habt, hier die kleingedruckte Färb-Anleitung:

Besonders gut kommen die lustigen Strähnen zur Geltung, wenn Ihr stufig geschnittene Haare habt. Die neuen Haarfarben gibt es in vielen knalligen Tönen für ca. DM 4 in Kaufhäusern und Drogerien. Das Auftragen ist ganz einfach: Mit einem kleinen Bürstchen (wie bei der Wimperntusche) wird die Farbe in die Haare gestrichen. Danach müßt Ihr sie ca. fünf Minuten trocknen lassen. Wem die Farbe zu intensiv ist, der kann die Strähnen vorsichtig etwas auskämmen. Nach dem Trocknen könnt Ihr die Haare auch noch mit anderen Farben übermalen. Daniela hat sich die Haare auf einer Seite grün eingefärbt und die Spitzen mit gelber Farbe etwas aufgehellt. Probiert selber mal aus, was Euch am besten gefällt. Wenn es schiefgeht, dann braucht Ihr die Haare nur mit Wasser durchzuspülen, und schon ist die Farbe wieder raus....

Alles klar? Dann mal ran an die Farbtöpfe, jetzt wird aufgeknallt!


Quelle: BRAVO, 1983


Montag, 12. September 2016

Sonntag, 17. Januar 2016

Vergessene Frisuren-Trends: Hanf-Haar (1998)

Bringt etwas Arbeit mit sich – lohnt sich dann im Endeffekt aber auch: Das Hanf-Haar aus dem Baumarkt (10 DM). Viel Spass und Erfolg beim Nachbasteln, liebe Extensions-Freundinnen. Und: Viel Spass und Erfolg beim Nachbasteln dieses irre starken Grafik-Effekts im Titel, liebe Grafik-Freunde!


Montag, 27. August 2012

Werbung des Tages: Garnier Cristal Summer-Hair (1987)


Wer ein Déjà Vu hat: Ja, diese Frisur wurde bereits gezeigt. Allerdings in einem anderen Inserat, nämlich hier. Garnier fasste damals alle Frisuren der aktuellen Kampagne zusammen und liess die Kunden abstimmen, welche die Tollste Tolle war. Die Frage ist in diesem Fall: Auf welcher Anzeige sieht das Modell gut aus und auf welcher etwas weniger? Findet es selbst raus. Tipp: Am aktuellen Bild gibt es nichts auszusetzen.

Dienstag, 5. Juni 2012

Haart an der Grenze: Frisuren-Reportage (1985)

"Die Frisur wird immer wichtiger" wusste BRAVO 1985 und brachte eine Reportage aus dem angesagten Münchner Haartempel "Mad Max" (gibt es immer noch - ob immer noch angesagt, enzieht sich meiner Kenntnis. Ein Besuch auf der Webseite lohnt sich jedenfalls... smells like 80's Spirit!).
Ob Frisuren in den 80ern wirklich wichtiger waren als in anderen Jahrzehnten bleibt offen - dass sie jedoch die Geschmacksnerven stärker beanspruchten als in anderen Dekaden ist empirisch belegt (von mir). Frisuren-Report ab, Kamera läuft:



Montag, 6. Februar 2012

Werbung des Tages: L'Oréal Studio Line (1987)

Kinnlanges Haar wird zum Madonna-Look! Toll (geht so)!



Montag, 12. Dezember 2011

Mittwoch, 21. September 2011

Toupieren: Anleitung für Anfänger (1984)

Heute eine kurze (BRAVO-) Anleitung, wie man schönes, langes Haar in ein Vogelnest verwandelt. Das kann beispielsweise von Nutzen sein, wenn man einen Vogel hat (hahahaaa... top Wortspiel hier!). In den Achtzigern vermutete man noch weitere Vorteile der Toupiererei: Man ging davon aus, es sähe gut aus. Wie so viele Modesünden aus dem Jahrzehnt der retablierten und rehabilitierten Modesünden konnte sich diese Modesünde bis dato noch nicht so richtig retablieren und rehabilitieren. Zumindest nicht die Variante "Vogelnest": Das gemässigte Toupieren soll ja eine verbreitete Variante sein, dem Haar mehr Volumen zu verleihen. Sehr interessant.


Freitag, 9. September 2011

Go Gay Haarspray (Helene Curtis), 1963

Ein Markenname, der sich irgendwie nicht so recht durchzusetzen vermochte: Go Gay - für normales Haar.



Mittwoch, 24. August 2011

Werbung des Tages: L'Oréal Studio Line 1985

Wer den Text nicht lesen kann (ihn aber lesen will) darf aufs Bild klicken.



Dienstag, 1. März 2011

Sommer-Frisuren 1987: Welche darfs denn sein?

Garnier veranstaltete 1987 einen Wettbewerb: Die Teilnehmenden mussten entscheiden, welche der vorgestellten Sommer-Frisuren ihnen am besten gefällt. Die Qual der Wahl - in Anbetracht der einen oder anderen Lockenpracht durchaus wörtlich zu nehmen.
Aber urteilt selbst!


Donnerstag, 20. Januar 2011

Glitzergürtel für die Disco '84

Tonight we're gonna Party like it's 1989. Der Kaufhof liefert das passende Outfit dazu: Supergürtel in sieben Farben! Plus Luxusvariante mit Strass und Nieten (30 DM). Nur mit Nieten, 25 DM. Mit Strass und Sternchen, 2cm, 15 DM! Mit Stars und Sternchen: Unbezahlbar!


Schmollmund nicht inbegriffen! Anordnung in BRD-Farben allerdings schon.




Dienstag, 11. Januar 2011

Mode 1985 (Steghose, die)

Steghose (Euroline), Blazer in Senf (Euroline),
Shirt (Fruit of the Loom)




Freitag, 10. Dezember 2010

Jetzt aktuell: Winterjacken '83

Nein, schön waren diese Jacken nicht. Aber warm und farbig.



Dienstag, 16. November 2010

Mode 1984: Graffiti Overals

Wer Interesse hat, darf wie immer auf die Bilder klicken.
So wirklich von gestern scheinen diese Overalls nicht zu sein, auch wenn sie mittlerweile 26 Jahre alt sind. Die Mode von heute bedient sich ziemlich ungeniert an vergangenen Jahrzehnten. Ob sie dies damals auch schon tat? Kaum vorzustellen...




Mittwoch, 22. September 2010

Deutschland entdeckt die Extensions ('85)


Dr. Sommer! Sollte definitiv auch auf diesem Blog nicht zu kurz kommen (DER Blog, genau). Die hoffentlich lange Serie startet mit Rebecca (15) aus Karlsruhe. Sie hat bei Nena und Uwe angeschweisste Haare gesehen und möchte jetzt das auch! Auch haben!:


Dass Uwe Fahrenkrog-Petersen, genialer Songschreiber und späteres Popstars-Jurymitglied, einmal angeklebtes Kunsthaar trug, war zumindest mir bis dato unbekannt. Was wohl auch daran liegt, dass es weltbewegendere Fakten und Themen gibt.
In Deutschland gab es damals scheinbar ganze acht Friseure, welche besagte Prozedur durchführten. Heute beherrscht jeder Dorf-Haarschneider dieses Geschäft und verwendet erst noch Echthaar, welches gläubige Inderinnen zur Feier des Tages dem Rest der Welt zur Verfügung stellen.
Ob man heute für 20 DM noch einen kleinen Zopf bekommt, wage ich zu bezweifeln. Für 20 Mark kriegt man vielleicht eine Broschüre, aus welcher man dann den kleinen Zopf wählen darf.
Für weitere Informationen und Fragen schreibt an den Friseur MAD MAX. Max hatte sicherlich schon damals viel Zeit, Lust und Motivation, Briefe betreffend dieses Themas zu beantworten. MAD MAX gibt es gemäss Google übrigens immer noch.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...