Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Sonntag, 19. Mai 2019

Quix (1997)


Quix Nicole, was du denkst! Mit Quix kann sie deine Message unterwegs im Quizx-Netz empfangen ohne Monatsgebühren zu zahlen. Und so quixt du: 01653/2 977941 anrufen, Statement abgeben, und bei Nicole beept's. Und dann? Dann kommt's. (mehr über Quix: http://www.quix.de)

Quix war ein von 1995 bis 2000 betriebener deutscher Pagerdienst. Rückblickend war der Pager eigentlich eine recht nutzlose Erfindung. Für Notärzte und Drogendealer mag das Gerät ja noch einen gewissen Sinn gemacht haben, für Otto Normalverbraucher hingegen war ausser Spesen nicht viel gewesen. Hohe Monatsgebühren, unzuverlässige Technik. Befand sich der Empfänger gerade in einem der zahlreichen Funklöcher, erhielt er die Nachricht nicht zugestellt – und auch nicht nachgesendet. WELTKLASSE hingegen die Werbung. Die fancy 90er-Jahre halt.

Kommentare:

  1. Eine bildhübsche Blondine, die nicht aussieht wie Gil Olfarim und Sperma Späße = gute solide Marketingarbeit. Kann mal bitte einer die Nummer anrufen? Ich traue mich nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Ist jemand der viel quixt, ein Quixer?!

    AntwortenLöschen
  3. Mit der Wayback Machine auf der Quix-Site einen großartigen Fund gemacht:
    19.06.98 |

    Thema : Gebühren

    "Ich finde es unverschämt, für eine kleine Textnachricht von 117 Zeichen,
    stolze 2,40 DM zu kassieren.
    Da kommt es schon günstiger ein Handy zu benutzen
    Schattenmann aus Berlin"

    Herrlich, oder?

    AntwortenLöschen
  4. HAHA, leider geil! Wer viel quixen wollte brauchte halt tiefe Taschen... ^^

    AntwortenLöschen
  5. Geil, so ein Teil hatte mein Exfreund auch. War 1997. "Skyper Basti" steht noch handgeschrieben in einem alten Telefonbuch.. herrlich.

    AntwortenLöschen
  6. Hey, Mr Vongestern! Irgend etwas Ernstes oder just real life intervention?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...