Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Samstag, 13. Oktober 2018

14 dufte Kontaktanzeigen (1978-1980)

Es ist 2018. Und es wäre langsam an der Zeit, das Wort «dufte» wieder einzuführen. Ich hab's leider nicht miterlebt, aber es hört sich im Nachhinein ziemlich dufte an. Besonders der Ausdruck «dufte Biene» schreit nach einem Revival. Das ist – im Vergleich, wie dufte Bienen heute genannt werden – fast schon romantisch und liebevoll. Detail: Ich habe keine Ahnung, wie sie heute genannt werden. Also habe ich gegoogelt: «Jugendsprache schöne Frau».

Ich gelangte auf einen Artikel der Rheinischen Post. «Die skurrilsten Ausdrücke der Jugendsprache».  Und fand folgenden Eintrag:



Beng! Laut Google findet man diesen Begriff nur noch in einem Artikel von Radio Regenbogen aus dem Jahr 2015. Titel: «Jugendsprache 2016: Voll der krasse Shit!»



Bitch, please! Hat hier die Rheinische Post etwa von Radio Regenbogen abgeschrieben? Sie meinten natürlich «bangable», aber es wird halt «bengebel» ausgesprochen und vom zuständigen Praktikanten wohl auch so transkribiert. 

Wie auch immer: «Dufte Biene» ist schöner als «bangable». Hier 14 dufte Kontaktanzeigen, mit denen junge Leute Ende der 70er Jahre via BRAVO Kontakt suchten. Und hoffentlich auch gefunden haben. Toi, toi, toi!



















Kommentare:

  1. Wow. Einfach nur dufte, sag ich da. Und noch handfeste Namen: Waltraud, Albrecht, Erwin .... Bin gespannt, wann die wieder in Mode kommen.
    Ein herzliches Dankeschön für den schönen neuen Input! Ich verdufte jetzt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dieses BCR, das Albrecht so dufte findet, ist das ne Droge oder eher in die Sparte kinky einzuordnen?

    AntwortenLöschen
  3. BCR. Billiard / Buggy / Boulé / Bowling (?) ... alles drin. Also - als Sport.

    AntwortenLöschen
  4. Alleine Frisurentechnisch großes Kino!

    AntwortenLöschen
  5. BCR = Bay City Rollers ?

    AntwortenLöschen
  6. Mir scheint, der damalige inflationäre Gebrauch von "dufte" ist der Grund für dessen Unbeliebtheit. Freunde wir sollten also bei der Etablierung vorsichtig vorgehen!

    AntwortenLöschen
  7. Hobbies: ... Schmetterlinge. - OK, das ist creepy!

    Mit dem duften Boy, der gerne Queen hört, wäre ich damals allerdings sehr gerne in den Federkrieg gezogen.

    AntwortenLöschen
  8. Der dufte Fischjunge sieht aus wie der junge Bill Gates, vom Alter würde es auch passen... :O

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...