Alles exklusiv eingescannt aus alten Zeitschriften.

Freitag, 17. Juni 2011

Ein Schlüpfer auf den Sozialismus: DDR-Frauenmode 1962/1963

Heute betrachten wir Frauenmode aus der demokratischsten aller deutschen Epochen (vom 13-jährigen Reich einmal abgesehen): Der DDR. Väterchen Staats sozialistische Bevormundung machte selbstverständlich auch vor dem Kleiderschrank der Republik nur ungern Halt. 1962 wurde in der britischen Vogue erstmals ein Minirock abgebildet, was der Gesellschaft Gesprächsstoff für das restliche Jahrzehnt à Discretion bot. Davon bekam der DDR-Bürger nicht allzuviel mit - was auch nicht nötig war, denn Versandkataloge zeigten planwirtschaftliche Alternativen auf. Zum Beispiel das "Versandhaus Leipzig" - ein 1956 gegründeter und 1968 in "Centrum Versandhaus" unbenannter Betrieb erster Güte. Viel mehr konnte ich auf die Schnelle leider nicht Erfahrung bringen. Den Inhalt des Katalogs Herbst/Winter '62/'63 möchte ich der mode- und geschichtsinteressierten vongestern-Leserin (und Leser) trotzdem nicht vorenthalten. Teil 1 zeigt Frauenmode. Diese war offensichtlich darum bemüht, gerade so wenig zu zeigen, dass das gemeine Volk nicht auf falsche Gedanken kam. Und gerne wurde zur Auflockerung eine sozialistisch angehauchte Durchalteparole platziert. "Dieser umfassende Versandhauskatalog will aber auch helfen, Ihre Wünsche nach anderen Konsumgütern zu erfüllen". Wir gucken gerne, Teil 1:







































Kommentare:

  1. Ich stamme aus Leipzig. Meine Mutter war so gekleidet. :-) Sie war im Einzelhandel tätig. Daher ist mir die Mode sehr vertraut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fürs Feedback, freut mich zu hören! :)

      Löschen
  2. Haben die nur so Boxershortsunterhosen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Nummer 10 ist extrem gewagt geschnitten!

      Löschen
  3. Sehr cool! Wie überhaupt dieser ganze Blog - an dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön dafür! :-)

    Was mir (als alter Wessi) auffällt: abgesehen von dem sozialistischen Pathos kommt die Frau hier besser (will sagen: moderner) weg als in der westdeutschen Reklame aus dieser Zeit.... spannend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so empfinde ich das auch!
      Sonja

      Löschen
  4. warum ist eigentlich in den agbs von "DM" die rede? die gabs doch im ossdn (osten ;)) gar nicht?

    AntwortenLöschen
  5. Also bevor es MDN wurde gab es schon die DM, mit der Wärungsreform wurde Deutschland gespalten, dies war die erste Mauer, nur wird es nicht mehr erwähnt!
    Controller

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...