Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Native Advertising: Die frühen Jahre (1998)


In der Rubrik «Love Talk – Hier kannst du anonym dein Herz ausschütten» (BRAVO Girl! 24/1998) konnten verzweifelte Mädchen anonym ihr Herz ausschütten. Ein Schelm, wer in diesem Fall vermutet, dass die Frage von Mira (15) frei erfunden wurde, um von Always eine freundschaftliche Mark Fuffzig zu kassieren. Always war übrigens Dauerinserent in dieser Zeitschrift. Ist natürlich äusserst effizient, wenn man Produktempfehlungen (oder fast schon «-ans-Herz-Legungen») ohne jegliche Kennzeichnung auf eine leichtgläubige, junge Zielgruppe loslassen kann. Kennt man heute zum Beispiel von Youtuberinnen, die ihrer Gefolgschaft präsentieren, welche Beauty-Produkte sie gerade zusammen mit einem dicken Scheck zugeschickt bekommen eingekauft haben.

«Bist du zufrieden und fühlst Du Dich wohl, kannst du den Tipp ja vielleicht an Deine Mutter weitergeben...» Super Idee, liebe «Girl!»-Seelsorgerinnen! Hier habt ihr ein Leckerli und eine Mark Fuffzig.

Kommentare:

  1. Wenn ich enge Hosen trage wirds auch eng aber das liegt dann an meinem...

    SCHWANZ!
    :3
    schöner artikel ^^

    AntwortenLöschen
  2. "Ultra" bedeutet nämlich immer "besonders dünn".

    x'D

    AntwortenLöschen
  3. warum man dem Mädel nich zu o.b. rät oder dem Tragen von ner Jeans, wo sie um die Mumu 1cm Spielraum hat (das kann auch so nicht bequem gewesen sein-wie is die gesessen?!), ist mir ein Rätsel.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...