Sonntag, 15. April 2012

Sink different: 100 Jahre Titanic-Untergang, 100 Bilder.

Namenlose Opfer: Hunde auf der Titanic.
Heute vor genau 100 Jahren versank der damalige Schifffahrt-State of the Art in den Fluten des Atlantiks. Mittlerweile haben sich die meisten klassischen Titanic-Mythen als Käse herausgestellt. So war die Jungfernfahrt nicht DAS Ereignis, auf das die ganze Welt blickte, sondern eine Schiffahrt unter vielen. Wäre die Titanic nicht gesunken, würde sie niemand kennen. Das Schiff wurde zudem nicht auf der Jagd nach dem Blauen Band (Auszeichnung für die schnellste Atlanik-Überquerung) durchs Eismeer gehetzt, sondern war punkto Geschwindigkeit anderen Ozeanriesen ohnehin unterlegen. Im Vordergrund stand der Komfort. Selbst in meiner Kindheit hörte ich gespannt die Geschichten, wie ein erfolgsbesessener Kapitän ohne Rücksicht auf Verluste die Abkürzung durchs tödliche Eismeer gewählt habe, um Zeit im Rennen um Ruhm und Ehre aufzuholen.
Trotzdem hat die Geschichte um die grösste Seefahrts-Katastrophe der Geschichte bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüsst. Als hätte die Menschheit nicht genug gegenwärtige Probleme zu bewältigen, zerbricht sie sich den Kopf über Bakterien, die ihr herzallerliebstes Wrack aufessen. Leute zahlen 60'000 Franken für Expeditionen in kilometerweite Tiefen und Millionen für irgendwelche Gegenstände, die mal dort lagerten. Ich persönlich kann das bestens nachvollziehen. Deshalb heute 100 Bilder zum Thema.


Der Bau der Titanic:

Die Schiffsschrauben der Titanic.

Im Trockenen: Der Bug der Titanic.

Die Titanic und ihr identisches Schwesterschiff "Olympic".

Bau der Titanic, Belfast.

Die Titanic und ihr identisches Schwesterschiff "Olympic".

Das Innere während der Bauphase.

Pferdefuhrwerke vor der Titanic.

Die Arbeiter, die die Titanic bauten.

Das Heck der Titanic.

Die Titanic am Tag ihres ersten Stapellaufs, ein Jahr vor ihrer Jungfernfahrt.

Die Titanic wird zum ersten Mal zu Wasser gelassen (1911).

Der Anker der Titanic.
Der vierte Schornstein (eine Atrappe) ist noch nicht montiert.

Fast fertig!

Fertigstellung.

Montage der Schiffschrauben.

Die Titanic kurz vor ihrer Fertigstellung.

So weit, so gut.

Abreise:

Kurz vor der Abreise.

Passagiere besteigen die Titanic.

Titanic Boarding Pass

Die Titanic wird mit Postsäcken und Gepäckstücken beladen.

Ein Ständchen zum Abschied...

Die Titanic im Hafen.

Die Titanic läuft aus (Belfast).

Abreise.

Schaulustige verfolgen das Spektakel.

Das Schiff in seiner vollsten Pracht.

Der letzte Schornstein raucht nicht - weil er fake ist.

Volle Kraft voraus...

So!

Die Titanic passiert die Isle of Wright.

Vorbei an Hythe.

Die Titanic erreicht Queenstown.

Eines der letzten Bilder der Titanic.

Die Titanic liegt in der Nacht vor Anker bei Cherbourg (F).  Das Bild (und div. andere der hier gezeigten Bilder) wurde von Francis Browne, einem Lehrer und künftigen Jesuiten-Pfarrer aufgenommen. Er verliess das Schiff in Cherbourg mit fünf anderen Reisenden, obwohl ihm ein amerikanisches Millionärs-Ehepaar, mit welcher er sich im Ess-Saal angefreundet hatte, die Finanzierung der Reise nach New York (und zurück) anbot. Browne fragte seinen Vorgesetzten via Telegramm um die Erlaubnis, erhielt aber eine Absage und musste sich von der Titanic begeben. Die Negative wurden erst 1986 entdeckt.

Das letzte Bild der Titanic... (war es zumindest, bevor man Browns Bilder fand).




Auf und in der Titanic:

Drei Hunde auf der Titanic, Tage bevor das Schiff in Irland ablegte.

Der Fitnessraum des Schiffs.

Passagiere in Aktion (ein weiteres berühmtes Bild von Father Browne).

Die berühmte Treppe in der ersten Klasse.

Das Café Parisien.


Salon der ersten Klasse.

Weiss ich jetzt gerade nicht, was es genau ist.

Treppenhaus in der ersten Klasse.

Ess-Saal der ersten Klasse.

Die erste Klasse diniert.

Das türkische Bad.

Eine Kabine der ersten Klasse.

Eine weitere Kabine der ersten Klasse.

...und noch Eine.

...uuuund noch Eine!

...dito.

Aufenthaltsraum 2. Klasse

Die Lobby der zweiten Klasse.

Die Bibliothek der zweiten Klasse.

Treppe in der zweiten Klasse.

Raucherlounge der zweiten Klasse.

Esssaal der zweiten Klasse.

Kabine der zweiten Klasse.

Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck.

Deck der zweiten Klasse.

Promenadendeck der zweiten Klasse.

Spaziergang an Deck...

Speisekarte der ersten Klasse.



Nach dem Untergang:

Rettungsbot mit Überlebenden.

Titanic-Überlebende.

Überlebende werden gerettet.

Überlebende kurz nach ihrer Rettung auf der Carpathia.

Ebenfalls auf der Carpathia: Gerettete.

Gerettet, aber sichtlich traumatisiert: Überlebende auf der S.S. Carpathia.

Frauen und Kinder zuerst. Oder: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Gerettete Männer.

Blick von der S.S. Carpathia auf den Eisberg, welcher die Titanic auf den Meeresgrund beförderte.

Mit einem blauen Zeh davongekommen: Eine Gruppe Überlebender verlässt die Carpathia.

Menschenmenge erwartet die Überlebenden der Titanic.

Titanic-Überlebende werden beim Verlassen der S.S. Carpathia von Reportern belagert.

Überlebende der Titanic-Crew erhalten in New York trockene Kleidung.

Passanten versammeln sich vor den Räumlichkeiten der New York Sun, um die jüngsten Meldungen über den Untergang der Titanic zu lesen (15.April, 1912).

The Word, 15. April 1912

Keine Panik auf der Titanic! Die White Star Line hielt noch am Morgen des 15. April am Konstrukt der Unsinkbarkeit fest.

She cannot sink, says official of White Star Line

“Absolutely no fear is entertained for the safety of the passengers.”
P A S Franklin, Vice-President of the International Mercantile Marine, declared this morning that the Titanic was unsinkable, and that, notwithstanding the alarming reports of her collision with an iceberg, absolutely no fear was entertained for the safety of the passengers.
“While we have had no direct wireless communication from the Titanic,” said Mr Franklin, “we are satisfied that the vessel is unsinkable. Our only reports thus far are from the Associated Press. The fact that the Titanic has sent us no wireless does not cause alarm. In the first place her failure to communicate with the line may be due to atmospheric conditions; and, in the second place, she may be too busy communicating with nearby ships.
“No one need fear that the Titanic will go down. Even though all her former compartments and bulkheads were stove in by the iceberg, she would still float indefinitely. She might go down a little at the bow, but she would float. I am free to say that no matter how bad the collision with an iceberg, the Titanic would float. She is an unsinkable ship.
“From the messages we have received we estimate that the Titanic is 1,000 miles from New York, in latitude 41.46 and longitude 50.14 west. That would make her 600 miles southeast of Halifax.
“The steamship Virginian, out of Halifax, should reach Titanic at 10 o’clock this morning. The Olympic, bound east, should make to the rescue at 8 o’clock tonight, and the Baltic, which had passed the Titanic, has put about and should join the rescuing fleet at 4 o’clock.
“We feel certain that all of the passengers will be landed safely in Halifax. Their relatives and friends need entertain no fears. From our revised lists we find that there are 325 saloon passengers, 300 second cabin passengers, and 800 steerage passengers.”
There are fifteen bulkheads in the Titanic. Two of these are what is known as collision bulkheads, and the other thirteen are water tight and of the kind common to modern steamers. One collision bulkhead is in the fore part of the hull, fifty feet from the bow. It is of steel, with no inlet into the hold, and it is entered from the main deck when an examination is necessary. The other collision bulkhead is at the stern and also must be entered from the main deck.
The other thirteen bulkheads divide the hull of the Titanic into separate compartments and doors into these divisions can be closed separately or all at one time. The closing mechanism is hydraulic. It is said by marine engineers that there is no case on record in which any collision or other accident to a modern steamer has put this hydraulic mechanism out of commission.
There is, however, and element of weakness in the strongest of the water-tight bulkheads of even such a ship as the Titanic, which lies in the pressure resisting power of the bulkheads. While it is claimed that two compartments of the Titanic could be flooded with water without the vessel either sinking or losing steerageway, it is admitted that, were any of the compartments flooded with water, the pressure of water on those bulkheads might cause a leak which would admit water into the next compartment, and so on from one bulkhead to the next, until the hull was water-logged.
(Quelle: http://archiveamericana.com)

New York American, 16. April 1912

The New Ark Advocate, 16. April 1912

The New York Times, 16. April 1912

Baltimore American, Sonderausgabe, 16. April 1912

The Onion, 16. April 1912

The News, 16. April 1912

Michel (4) und Edmond (2) Navratil, die den Untergang überlebten, auf dem Foto, welches zu ihrer Identifizierung gemacht wurde. Ihr Vater, der die Katastrophe nicht überlebte, gab sich für die Reise als "Louis Hoffmann" aus und nannte die Kinder "Louis" und "Lola". Inkognito wollte er seine Heimat und die Mutter der Kinder verlassen. Letztere wurde jedoch durch die Suchaktion ausfindig gemacht und die vermeintlichen Waisen zurückgegeben.

Wrack:

Der Bug heute...

Zwei Motoren der Titanic, zerfressen von Bakterien. Die im National Geographic erschienenen Aufnahmen sind aus bis zu 1500 Einzelaufnahmen zusammengesetzt. Was hier klein scheint, ist eigentlich riesengross. Die Motoren ragen aus dem Wrack und sind 4 Stockwerke hoch.

And my Heart will go on: Bug der Titanic.

Das Heck der Titanic.

Alter Bekannter (siehe Bild irgendwo oben): Anker.

Rettungsboot-Station

Das türkische Bad...

Goldene Uhr auf dem Kamin der Luxus-Suite des Ehepaar Straus. Sie starben gemeinsam, da sich die Ehefrau geweigert hatte, ohne ihren Mann ins Rettungsboot zu steigen. Isidor Straus war einer der Eigentümmer des New Yorker Warenhauses "Macy's" (das es noch heute gibt und als das grösste Warenhaus der Welt gilt).

Offiziers-Quartier

Promenadendeck...





Kommentare:

  1. Super!!!Vielen Dank! :)

    AntwortenLöschen
  2. Verena Stalder16. April 2012 09:45

    Interessanter Blog :-)

    AntwortenLöschen
  3. Lehrreicher Bericht!Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Der Zeitungsbericht... nur keine Panik auf der Titanic!

    AntwortenLöschen
  5. Ein Zeitungsbericht gab es aber damals noch nicht, weil das etwas rückdatiert ist :) Ich glaube man merkt schon welches :)

    AntwortenLöschen
  6. Super Seite! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  7. hab alles durchgeguckt. voll cool hast du das gemacht :)

    AntwortenLöschen
  8. Huii. Die letzten Bilder sind die gruseligsten. Wenn man sieht, wie das Schiff und alle Einzelheiten zerfallen. Wenn man sich vorstellt, welche Emotionen einst durch die Gänge hallten...

    Der Bericht ist wirklich toll!

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für diesen Überblick! Da wurde sich viel Mühe mit gemacht, das merkt man. Heute morgen im Auto hat mich meine Tochter gefragt, ob es die Titanic zweimal gegeben hat, ich wusste es nicht bis jetzt: die Olympia als Schwesternschiff war mir nicht bekannt, danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fürs Feedback, schön, wenn der Artikel studiert wird! Danke auch allen anderen Kommentaren, freut mich immer!

      Löschen
  10. Wirklich ein schöner Bericht und sehr interessante Bilder.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo! :)
    Wirklich ein toller Blog und ein unglaublich interessanter Beitrag, der eine gewisse Faszination des Tragischen mit sich bringt durch die Darstellung des Verfalls des Schiffs und die Darstellung der sehr traurigen und berührenden Einzelschicksale. Vor allem durch die Zeit, die seitdem vergangen ist, wirkt ein Rückblick noch faszinierender.

    Ich würde mich aber riesig freuen, wenn auch heute in 2014 vielleicht noch eine größere Version aller Zeitungsartikel existieren würde, da ich sie gerne alle im Detail lesen würde und die Bilder aufgrund ihrer Größe beim Ranzoomen unscharf werden.

    Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen! :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...