Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Donnerstag, 14. November 2013

Anti-Werbung: Alexanderwerk (1942)


Dass eine Firma Werbung macht, um die Kunden fern zu halten – das kann man sich heute nicht mehr vorstellen. Heute schleppt sich ein iPhone-Akku nach zwei Jahren noch mit Mühe von Ladegerät zu Ladegerät. Praktischerweise kann man die Batterie nicht wechseln, ohne im Internet die Nerd-Tutorial-Akademie zu absolvieren. Und das neue Gerät macht ohnehin alles ein wenig besser. Nicht nur ein Apple-Phänomen: Die meisten Geräte gehen eher früher als später kaputt und die Reparatur lohnt sich finanziell nie. Jammer, jammer. Nein, im Ernst, diese Verbrauchs-Mentalität birgt ein gewisses Nervpotential.

Auch wenn die Situation damals eine etwas andere war: Die Metalle wurden in Deutschland gebraucht, um andere Völker zu plagen – Spannschrauben wurden höchstens noch an Folterknechte und Führerköche abgebeben. Die Firma Alexanderwerk war damals gross im Fleischwolf-Business. Der sogenannte «Alexanderwolf» fehlte in keiner Küche und wurde in Remscheid hergestellt. In den 30er Jahren begann das Werk – tatkräftig unterstützt durch eine Horde von Zwangsarbeitern (PDF-Quelle) – auch Maschinen «für die chemische und pharmazeutische Industrie» herzustellen. Ein Jahr nach obiger Anzeige wurde die Fabrik zerbommt und nach 1945 wieder aufgebaut (Quelle).

Heute sind unter der Alexanderwerk Holding drei Gesellschaften zusammengefasst. Hergestellt werden immer noch Maschinen für die Pharma-, Chemie- und Nahrungsmittelproduktion. Der Schriftzug / das Logo des 1885 gegründeten Unternehmens ist bis heute exakt gleich geblieben. Eine erfreuliche Ausnahme: Die meisten alten, schönen Schriftzüge sind heute durch unzählige Redesigns, Relaunches, gut gemeinte (aber schlecht ausgeführte) Neuerfindungen verschandelt.

1 Kommentar:

  1. "zerbommt"? Ist das ein hidden gag, den ich nicht kapiere? Oder echt ein unbeabsichtigter Schreibfehler? Letzteres kann ich mir kaum vorstellen....

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...