Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Dienstag, 23. Juni 2015

Macht Hip Hop böse? (1999)

Halli hallo! Heute widmen wir uns der Frage: Wie gefährlich ist eigentlich Hip Hop? Praktisch: Die Frage ist aktueller denn je, denn Hip Hop ist – zumindest in Deutschland – populärer denn je. Jeder Lümmel released heute Alben am Laufmeter und vergoldet das Ganze mit Boxen und Sondereditionen, die kein Mensch braucht (Ausnahme: K.I.Z. und die Atombomben-Box).

Für die Frage, ob Hip Hop die Jugend kaputt macht, war es aber 1999 höchste Eisenbahn. Damals befand sich die «Golden Era» auf einem letzten Höhepunkt. In jenem Jahr erschienen viele zeitlose Alben wie Rawkus presents: Soundbombing 2, Eminem - The Slim Shady LP, Prince Paul - A Prince among Thieves, Lootpack - Soundpieces: Da Antidote!, Mos Def - Black on Both Sides, The High&Mighty - Home Field Advantage und sehr viele mehr. Es wurde aber auch viel Schrott veröffentlicht. Also ungefähr wie heute. Übermässige Nostalgie ist auch hier nicht angebracht, weil es zu jeder Zeit Gutes und Schlechtes gab und gibt. Das einzige, was sich ändert, ist das eigene Alter.

Zurück zur Frage, ob Hip Hop wirklich böse macht. Diese Frage galt es 1999 zu klären. Und wer wäre hier besser für die Beantwortung geeignet als BRAVO und die BRAVO-Leser? Genau, niemand. Also: Bühne frei für die feinsäuberliche Aufarbeitung.

Die Frage aller Fragen drohte auf der überladenen Titelseite fast etwas unterzugehen. Wie der Touché-Lümmel in der Badewanne (unten, Mitte). Covergirl war die hübsches Sängerin der Hardrockband 5ive. Sie hat sich für dieses Shooting sogar die Augen und die Lippen geschminkt und wirkte trotz Kurzhaar-Frisur total weiblich! Irre stark! Dem Heft wäre noch ein gemeinsames Poster von Christian Wunderlich und Oli P. beigelegen. Leider verloren. Was macht eigentlich Christian Wunderlich? Wikipedia: «Er arbeitet als Redakteur im Team von 'Domian', einer Call-In-Sendung im WDR-Fernsehen und im EinsLive-Radio, die Jürgen Domian moderiert.» Wurde Domian nicht kürzlich für beendet erklärt? Armer Chris! Beruhigend: «Christian Wunderlich wohnt in Köln. Er schreibt seit Februar 2010 in seinem Blog wöchentlich Essays über alle möglichen Themen und Facetten des Lebens: Kindheit, Liebe, Verlust, etc». Also fast ein wenig wie das hier. Nur facettenreicher.

Here we go: BRAVO berichtete über die Hintergründe und stellte das Thema zur Diskussion. Unten grinsen noch zwei minderjährige Rock-Rüppel der Band Echt in die Kamera. Übrigens: Der rechte Polizist sieht aus wie ein klassischer FBI-Mensch aus Funk und Fernsehen. Vermutlich ist er korrupt und Rassist. Links der Good-Cop, der dem Korrupten gegen Ende des Films die Eier lang zieht und sich mit dem dunkelhäutigen, gutherzigen Rapper anfreundet.

Beist der, oder will er nur spielen? Ruft an. Wenn Ihr sehr schnell anruft (und die Zahlen sehr schnell eintippt) kommt ihr evtl. noch durch. Grüsst mir doch die Telefondame von mir und fragt, ob zuhause alles in Ordnung sei.

Ja, sind Rap-Stars wie Coolio oder Puff Daddy schlechte Vorbilder für die Kids? Coolio ist jetzt übrigens Fernsehkoch in Japan. Puff Daddy ist in der Versenkung der Belanglosigkeit verschwunden (und das ist auch gut so).

Pro Pro- und Contra-Listen! BRAVO listet hier feinsäuberlich alles Wissenswerte über Hip Hop auf. Zum Beispiel: «Die Rapper singen nur über ihre eigenen Erfahrungen, über Schmerz, Leid und Hoffnungslosigkeit. Sie wollen anderen Mut machen.» Mir kommen die Tränen! 1 x "Nein" abstimmen bitte.

*Zähnefletsch*: Method Man vom Wu-Tang Clan zeigt seine bunt verzierte Zahnspange. Gehört übrigens zu den Rappern, die ich früher mal irre stark fand und ich heute nicht mehr hören kann.

Mittelfinger hoch: BRAVO hat hier die vielseitige Hip-Hop-Szene übersichtlich zusammengefasst. Wirklich ein sehr guter Artikel. Könnte man vielleicht im Nachhinein noch mit dem Gebrüder Grimme Online Award (Kategorie: Print) ehren.

Sagte einst ein weiser Dichter und Denker: «Erst kommt die Kohle, dann kommen die Weiber, und dann kommen dicke Joints mit fetten Haschklumpen.» Daran hat sich bis heute nichts geändert. Höchstens an der Reihenfolge. Erst kommen die fetten Weiber, dann die Kohleklumpen, dann die Haschjoints.

«Wenn Frauen nur als Sexobjekte dargestellt werden, bekommen Jugendliche ein falsches Frauenbild vermittelt.» Das stimmt! Das Leben ist facettenreich und so ist es auch die Frau. Eine reine Reduzierung auf die Rolle als Sexobjekt bildet die wunderbare Vielfalt des weiblichen Geschöpfes tatsächlich nicht ab (Frauen können zum Beispiel auch gut Fussball spielen, wie wir gerade feststellen).

Endlich die Auflösung! Zwei Wochen später! Wir sind schon gespannt wie eine aufgezogene Kuhaut.

Die beiden Auswahlen «ist gefährlich» und «ist real» sind schon mal gut und decken sämtliche Meinungen ab. Das ist wichtig. Denn die Meinungen über Hip Hop sind vielfältig wie die über Frauen.

Tausende schrieben Briefe. Ihr müsst euch mal vor Augen führen, wie viel «tausende Briefe» sind. Kurz: Wohl kaum. Aber ein paar kamen sicher an. Big up!

Sarah aus Ellerau zum Beispiel schreibt, Hip Hop sei «fettgeil» und lässt damit ihre Street Credibility aufblitzen. (Nachtrag: Wie Leserin Jessica S. glücklicherweise aufgefallen ist, schrieb Sarah im Original überhaupt nicht «fettgeil», sondern «nur geil» – BRAVO war so freundlich, den entsprechenden Brief gleich im Original mit abzudrucken (siehe übernächstes Bild - haha!) Und Maria aus Eisenhüttenstadt (unten rechts) findet es echt toll, dass BRAVO etwas über die Wirkung von Raps gebracht hat. Dieser soll – in hohen Mengen in Form von Öl konsumiert – eine abführende Wirkung haben.  Trotz gutmütiger Fettsäuren wie Omega 3, 4 und Omega Reloaded.

Uwe aus Bad Hönningen hat's erfasst: «Hip Hopper sind keine Vorbilder, weil sie gegen Drogen singen, sich aber selbst voll zudröhnen». Korrekt. Und Hip-Hop-Hasserin Susanne aus Kölle bemängelt: «Die können doch nicht mal richtig singen!». Und Susi setzt noch einen drauf: «Ich finde, alle Rapper gehören in den Knast!» Oder gleich an die Wand. Und eine ganz fettgeile Meinung hat Ronny aus Raststatt: «Erst gab es gute 'Vorreiter' wie die Fanta 4 oder Fettes Brot, schon kommen Looser wie 5 Sterne Deluxe, Absolute Beginner und 3. Generation dazu und labern irgendeinen Scheiss daher, um abzusahnen!»

Hier noch der Beweis, dass die Briefe des Fachpublikums die Redaktion wirklich erreicht hatten. Sarah oben hat sogar noch ein fettgeiles Mercedes-Benz-Peace-Graffiti gedroppt. Stark!



Kommentare:

  1. Ist das nicht genau dasselbe wie mit der Panik "Rock and Roll ist das Ende jeglicher Moral" 40 Jahre davor ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10 Jahre vorher hat noch Metal die Panik ausgelöst, weil sich die Kids angeblich entleibten, nachdem sie ihre Platten rückwärts angehört hatten... also ja, immer wieder der selbe Stiefel.

      Löschen
  2. "Dem Heft wäre noch ein gemeinsames Poster von Christian Wunderlich und Oliver Pocher beigelegen." Kleine Korrektur: Oliver Pocher ist zwar auch ein Oli P., aber auf dem Poster ist Oliver Petszokat. Bevor er als B-Promi durch verschiedene TV-Formate tingelte, hat er bei GZSZ mitgespielt und einen Hit mit einem Grönemeyer-Cover (Flugzeuge im Bauch). (Und ich schäme mich ein bisschen, dass mir das sofort eingefallen ist...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, ein Flüchtigkeitsfehler, danke. Und ich schäme mich ein bisschen, dass ich das eigentlich auch gewusst hätte...

      Löschen
    2. In "immer noch nicht nach berlin gezogen " sagt prezident dass oli p. biohundenahrung in köln vertickt.

      Löschen
  3. Wie, Puff Daddy in der Belanglosigkeit? Der heißt doch jetzt P. Diddy und wurde just gestern noch verhaftet. Also böse, definitiv!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gedacht, der heisse in der Zwischenzeit wieder Puff Daddy? Wie Prince und Kay One zusammen, nur belangloser.

      Löschen
  4. Der Brief rechts oben in mehrfarbigem Comic Sans war ja für 1999 ziemlich fortgeschritten... aber sicherlich auch noch ausgedruckt in den Briefumschlag. Auf der Seite davor kommt Ronny sicherlich aus Rastatt, nicht Raststatt (oder doch von der Raststätte?).

    AntwortenLöschen
  5. Was seh ich da? Stumpen von Knorkator unten links auf der Titelseite der Bravo? Respekt.

    AntwortenLöschen
  6. Wer hat denn nun das Rennen gemacht?
    Flo, Gunnar, Kim, Puffi oder Kai?
    Dieser (ich glaube) Flo ist jetzt auch ein Rapper!
    Seine Band heißt "Deine Freunde" und ist absolut nicht gefährlich.
    Dafür aber umso beachtenswerter.
    Davon durfte ich mich am WE überzeugen. Wer Kinder hat sollte sich die mal anhören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Deine Freunde sind super! Schokolaaade!

      Löschen
  7. Man beachte: tausende schrieben Briefe _oder_ machten bei der Abstimmung mit. Und die elterliche Telefonrechnung durch 0190-Anrufe (heute als 0900 bekannt) hochzutreiben ging sicher leichter als ein Schriftstück aufzusetzen, die Formulierung ist da ganz geschickt gewählt.

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ist doch ODB. Mea Culpa. Nehme alles zurück. Peinlich für mich. :D

    AntwortenLöschen
  9. naja im gegensatz zu früher macht hip hop nicht blöde sondern die meisten "fans"sind es schon vorher.glaub kaum das jemand das gebrabbel und gestammel sonst ertragen könnte.

    AntwortenLöschen
  10. Toll, jetzt weiss ich auch was G.B.Z. bedeuted... und dass das nicht die Drogenfahndung ist ^^

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...