Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Sonntag, 6. November 2016

Nimm das, Britney! (1999)


Vivi und Sindy, zwei Mädels vom Dorf (D), wollten sich mal eben ganz kräftig über Britney (aka Britnay) Spears lustig machen. Toll!

Wichtigste Frage: Sindy... heisst sie wirklich so? «Eingedeutschte Form von Cindy, vor allem in der damaligen DDR gebräuchlich; Kurzform von Cynthia, einem Beinamen der Artemis, der griechischen Göttin des Mondes und der Jagd» sagt Vorname.com. Man lernt nie aus. Shindy!

Dass Britney Spears im Frühjahr 1999 plötzlich grössere Brüste hatte, kam bei vielen Fans nicht gut an. Bei den Medien schon. Denn das war ein 1A-Thema für jung und alt. Grund: Der Shooting Star schlechthin war erst 17 Jahre alt. Mal abgesehen davon, dass operative Brust-Vergrösserungen in den meisten Fällen grundsätzlich eine fragwürdige Sache sind, ist der Eingriff bei Minderjährigen, die sich in diesem Alter oft noch mehrere Jahre im Wachstum befinden, besonders zweifelhaft.




Das wurde damals schon in besagtem BRAVO-Artikel kritisiert. Sehr guter Titel: «Wie echt ist Britneys neuer Busen?»




Ganz falsch lag die ganze Empörungsmaschinerie damals nicht. Das zeigen umfassende Google-Recherchen, die auf das Qualitätsmedium Amica.de führen:

Dem amerikanischen Rolling Stone verriet ein mutmasslicher Insider bereits vor Längerem: «Britney bereute ihre Brust-OP schon bald, teilweise auch, da ihre Brust noch immer am Wachsen war. Als ihre Brüste grösser wurden, liess sie die Implantate entfernen.» Die Sängerin selbst äusserste sich nie öffentlich zu den brisanten Spekulationen. Viel Erklärung ist beim Anblick alter Bilder der Popdiva auch gar nicht nötig: Britney Spears' Brüste vollzogen eine wundersame Wandlung von normal, zu pralleren Ausmassen und wirkten plötzlich doch wieder auf magische Weise geschrumpft.

Endlich wieder mal guter Journalismus!  Mit anderen Worten: Bewiesen ist eigentlich nichts, aber gut, dass wir darüber gesprochen haben.







Kommentare:

  1. Die Bravos erkenne ich beide wieder...

    AntwortenLöschen
  2. Die Covers der Bravo sind immer wieder ein Abenteuer (wobei mich die Geschichte von Steve und Elroy schon interessieren würde, wer immer die auch sind).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eloy, nicht "Elroy" ;) Dann findet man sie auch:
      -> https://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Gately

      Löschen
  3. Tja, die Eigenheiten der Vornamen im deutschsprachigen Raum. Sindy ist lustig, aber was mich bis heute immer sehr zum Lachen bringt ist Beat (nicht Biiiit, sondern Be-at). Als 1965-Jahrgang bin ich aus meiner Jugend mit dem Namen Beate sehr vertraut (drei allein in meiner Oberschulklasse). Wenn ein Mann allerdings Beat hiess, so konnte er nicht von dieser (bundesdeutschen) Welt sein, und war definitiv Schweizer. ("Mist, es ist ein Junge geworden, also lassen wir das e einfach weg.") ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...