Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.

Samstag, 31. März 2018

Wappen bis der Arzt kommt (2001)


Was auch immer WAP ist oder war. WAP spielte eigentlich nie eine relevante Rolle, die wenigsten Menschen wussten, wie und wo man es verwendet. Umso dreister, dass WAP bis vor kurzem vom Schweizer Fernsehen als Vorwand genutzt wurde, um kostenpflichtige Gewinnspiele zu legitimieren. Diese mussten immer einen kostenlosen Teilnahmeweg bieten. Also gestaltete man den so schwierig wie möglich. Oder gleich so, dass die meisten Menschen überhaupt nicht wussten, wie es denn ginge, wenn man denn wollte.

Kommentare:

  1. Lustig ist das Kleingedruckte: WAP-Minuten gültig bis 03.04.2001, die SMS für 1 Jahr. Danach alles 39 Pfennige pro Einheit. Ob man mit 70 SMS 1 Jahr hinkommt?

    Ich hab mir, als Nerd der ich bin, seinerzeit übrigens einen Proxy aufgesetzt, der normale Websites in WAP umwandelt. Aus irgendwelchen Gründen war WAP in meinem Tarif sehr billig oder gar umsonst (weiß ich nicht mehr genau), und so konnte ich in der Bahn mal nach dem Wetter gucken oder so. Tolle Zeiten!

    AntwortenLöschen
  2. Von der Fratze im Hintergrund des Plakates kriegt man Alpträume - auch ohne WAP ��

    AntwortenLöschen
  3. Dazu gibts auch die passende TV Werbung:
    https://youtu.be/LFzRqBtk0ls

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese übrigens gerade diese coole Homepage über WAP.

    AntwortenLöschen
  5. Und heute?
    WACKEN bis der Arzt kommt!

    AntwortenLöschen
  6. Jippie, das gute alte WAP! Mit powerfullem 2G-Netz konnte man sich ASCII-Pr0n angucken (glaube ich, habe es ein paar mal ausprobiert. Erinnere mich nur noch an ein paar Zeilen Telefonsex-Werbung, Nippelalarm!)
    Preis-Leistungs-technisch war das Angebot damals noch eher bescheiden. 1 Minute WAPpen oder 1 SMS, deshalb hatten ja nur "die Reichen" solche Dinger im Dauereinsatz. Obwohl, moment mal! Vor WENIGER als 10 Jahren hab ich auch noch 19Cent für die verkackten SMS (kennt das noch jemand?) bezahlt! Das sind nach dummdickköpfiger Deutscher Faustformel immerhin 38 Pfennig, 1 Penny weniger als die 39 Pfennig dort, YAY!
    Nicht so wie heute, da bekommt man für 10€ gigantische 1-5 GB Datenvolumen. Und niemanden stört die Abzocke. Mobilfunkanbieter rümpfen empört die Nase(n), weil deren grosszügigkeit sogar KRITISIERT wird: echte Mobilfunk-Flatrate für läppische 80€!?!einself. Unverschämte Deutsche!
    Zumindest haben sie den Begriff der Flatrate nachhaltig angepasst: flat, einfach flat, das ganze... seufz

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...