Alles exklusiv eingescannt aus alten Zeitschriften.

Montag, 23. Juni 2014

Schminken wie eine französische Göttin (1982)

Hat gut lachen: Frau, geschminkt.
Endlich wieder einmal eine Schmink-Anleitung! Und was für eine. Die 80er Jahre zeigen sich wieder von ihrer bescheidenen Seite: Man nehme ein Kilo Rouge und pinsle es grosszügig ins Gesicht, bis sich die Farbe zentimeterdick auftürmt. Kurz: Ein ideales, leichtes Sommer-Make-Up. Direkt aus Paris! Paris, hört ihr? Die wissen wie's geht. Wenn er nicht gerade auf dem Fussballplatz die Schweiz demontiert, beschäftigt sich der Franzose gerne mit solchen Themen. Mode, Schminke, Rotwein. Dazu spielt er Akkordeon, isst Baguette, Schnecken und Teile des Frosches. An einer köstlichen Rotweinsauce. Formidable!

Nach diesem kurzen Werbespott für unsere geschätzten westlichen Nachbarn wollt Ihr, liebe Leserinnen, sicher so schnell wie möglich wie eine waschechte Französin aussehen! Es sei euch gegönnt. Hier die Anleitung. Und nicht vergessen: Im Zweifelsfall besser etwas zu viel.


Doris sieht ohne Make-Up wie ein ganz normaler Junge ihres Alters aus. Das wollen wir nun schleunigst ändern. An die Pinsel, die Damen!

«Bekannte Fotomodelle schminken sich nur moch mit Rouge» Da habt ihrs, schwarz auf weiss! Rouge ist das neue Kein-Rouge.

Wichtig: Die Augen so stark mit diesem Farbstift umranden. Nur so kommt man ohne Umwege zum Look «Hysterische Teenie-Göre in der Pubertät».

Langsam dämmerts Doris: Hier entsteht etwas GROSSARTIGES! Pinsel, pinsel. Hier am besten nur Pinsel aus 100 Prozent Dachs-Schamhaar verwenden.

An dieser Stelle darf die Form der Lippen korrigiert werden. Wer zu schmale Oberlippen hat, zeichnet sich den Rest an. Wer sich die Lippen erst kürzlich beim Schönheits-Onkel hat aufspritzen lassen, darf hier etwas nach unten korrigieren. Damit mans nicht sieht. Klasse Strategie! Wir sind gleich am Ziel...

Na also, hat sich der Aufwand doch gelohnt! Wie eine aufgedonnerte Disco-Sirene zieht Doris nun alle Blicke auf sich – und steht besonders bei Franzosen hoch im Kurs.


Kommentare:

  1. Hätte man den Pickel links nicht gleich mit wegspachteln können?

    AntwortenLöschen
  2. Ich wusste gar nicht, dass Olli Geissen mal für BRAVO gemodelt hat. Das ist doch Olli Geissen da auf Bild 1, oder? ;) :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahahaha, was hab ich gelacht gerade! Danke dafür.

      Löschen
  3. besser noch als mit dem dachs-schamhaar-pinsel ließ sich das rouge noch gleichmäßiger mit einem pinsel aus natur-froschhaar verteilen...

    AntwortenLöschen
  4. Bei der Färbung an den Schläfen musste ich spontan an eine Schlägerei denken. Ich weiß auch nicht warum...

    AntwortenLöschen
  5. Die Oberlippe würde ich aber jetzt nicht als betont bezeichnen, eher die FETTE Unterlippe ;)

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...