Alles exklusiv eingescannt aus alten Zeitschriften.

Freitag, 11. September 2015

Der Porno-Report 1990

Schaut her, schaut her: Pornos!
Halli hallo! Ich hoffe, ihr fühlt euch nicht belästigt von dieser Post-Schwemme in letzter Zeit. Ich meine... am 10. August ein Posting und jetzt schon wieder – es kann hier getrost von einer gewissen Penetranz gesprochen werden. Egal, da müssen wir jetzt durch. Kleiner Trost: Heute wieder mal ein Thema, das irre starke Quoten verspricht: Porno! Das Thema war vor 25 Jahren noch wesentlich verruchter und geheimnisvoller, da sich die Jugend die bösen Filme in der Videothek heimlich und voller Scham ausleihen musste. Die Hemmschwelle war für viele zu gross und so blieben sie dem Teufelszeug fern. Zum Beispiel Julia (17): «Mir würde es nie einfallen, in eine Videothek zu gehen und einen Porno auszuleihen. Solche Hardcores interessieren mich auch nicht». Hach, was war früher alles besser. Heute schleppt jeder Grundschüler das Sortiment einer handelsüblichen Dorfvideothek der 80er Jahre mit sich auf dem Smartphone rum. Das sagen sie zumindest in den Medien. Und deshalb muss es zwingend wahr sein. Also: Hier eine Umfrage aus BRAVO Girl! aus dem Jahre 1990: «Was reizt Boys so an Pornos?» Dazu äussern sich übrigens auch starke Girls – wie z.B. Julia (17). 

So sieht der Originalartikel aus. Netterweise habe ich ihn wieder in mundgerechte Stücke geschnitten.





Bügel-Alex (Bild in Postergrösse unten) hoffte, «Tips zu kriegen in puncto Sex». Aber er wusste auch: «Girls wollen ja Zärtlichkeit und keine artistischen Hochleistungen im Bett». Genau. Alles in allem findet er Hardcore-Pornos aber eher «ekelerregend». Korrekt!

Gut gebügelt ist halb gebohnert: Alexander (18).

Der gnädige Markus hat den Durchblick: «Weil man dazu nicht gleich ein Mädchen benutzen sollte, ist doch super, dass es Porno-Videos gibt!» Er würde nie «eine nehmen» um sich «abzureagieren. Das haben sie nicht verdient.» Die Frauenwelt klatscht Beifall! Endlich einer, der sie versteht.

Lars (18) schob daheim «aus Versehen» einen Porno rein. Aus Scham versteckt er sich seither in seinem Kleiderkasten.

Julia ist die Unschuld in Perfektion. Ihr grösstes Laster ist ihr Plüsch-Marsupilami und ihr Kuschel-Snoopy. Wobei... wenn dann mal einer mal zufällig... gerade einen... na.... da würde man ja nicht nein sagen... ne? Wa? Ja? Zumindest ihr Zimmer scheint aber gut verkabelt zu sein.

Cordelia (19) findet Pornos – bei aller Ablehnung – eigentlich sogar sehr wichtig. Sie halten nämlich Männer davon ab, nachts Frauen aufzulauern und ihnen ungefragt an die Wäsche zu gehen. Da hat Cordi aber die Rechnung ohne Julia (17) gemacht. Die zwei Damen könnten ihre Differenzen betreffend Porno-Psychologie vielleicht in einem klassischen Schlammbecken bereinigen. Kussi!



Kommentare:

  1. Haha, herrlich! Das wäre doch mal interessant zu sehen, was die heutige Jugend in Zeiten, in denen nur der "over 18" button eine schmerzlose Schranke miemt, dazu sagt. Lars' Vater/Eltern scheinen aber eher im SM-Fetischbereich unterwegs gewesen sein.. den Zusammenhang hat er scheins noch nicht so ganz durchdrungen.

    AntwortenLöschen
  2. Lars: "Wenn sich Leute aus angeblicher Lust heraus gegenseitig anpinkeln" -- na denn... O_o

    AntwortenLöschen
  3. Schön, das Du wieder da bist.

    AntwortenLöschen
  4. Erotische Filme wie 'Wild At Heart'. Muß man auch erst mal drauf kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das dachte ich auch! Naja wenn ihn ein Film in dem vergewaltigt und gemordet wird mehr auf Touren bringt, sollte er mal einen Psychologen aufsuchen ;)

      Löschen
  5. "Wenn sich Leute aus angeblicher Lust heraus gegenseitig anpinkeln" Und so ein Video hat Lars bei seinen Eltern gefunden? Oha!

    AntwortenLöschen
  6. Ist der Artikel eine verstecke Werbung zu 9 1/2 Wochen? Oder war der Film damals tatsächlich so groß und beliebt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher war es doch so, dass Blockbuster eine ganz andere Bedeutung hatten – über gewisse Filme sprachen einfach alle. Erst recht, weil sie aus irgendeinem Grund eine gewisse Brisanz hatten (Basic Instinct war auch so ein Fall...). Auch dass man mehrmals ins Kino geht, kann man sich heute nicht mehr vorstellen...

      Löschen
  7. Haha, genau so einen (oder ähnlichen) Artikel gabs ein paar Jahre später in der "Jungs-Bravo" :D Muss ich mal schauen in welcher das ist...

    AntwortenLöschen
  8. Ja das mit dem porno hat schon was ... ☺

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...