Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.
Posts mit dem Label Die Fantastischen Vier werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Die Fantastischen Vier werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 1. Dezember 2012

Deutsch-Rap Geheimtipp! (1992)

Fantastisch! Besonders Michi Becks Frisur!
1992 berichtete BRAVO über eine seltsame Band, die noch im selben Jahr den Echo Nachwuchspreis gewann. Rein gefühlsmässig der erste grössere Artikel über die Fantastischen Vier in unser aller Lieblinszeitschrift. Und für die breite Öffentlichkeit der erste Kontakt mit deutschsprachigem Hip Hop. Torch rappte zwar schon ein gefühltes halbes Jahrhundert auf deutsch, aber so richtig mehrheitsfähig waren seine sozialkritischen und ernsten Texte nie. Besser kamen da die lyrischen Ergüsse der vier lustigen Stuttgarter an: «Wir sind die Fantastischen Vier, wir sind hier, mit jeder Menge Bier». Über 20 Jahre später sind sie immer noch da - und im Gegensatz zum Grossteil ihrer nachfolgenden Konkurrenz wurden sie je länger, je besser. Heute geben sie Unplugged-Konzerte in Tropfsteinhöhlen und treten auf Festivals als Headliner auf. Und sie prägten einen Musikstil, zu dem sie eigentlich nie so richtig dazugehören durften, nachhaltig. Wahrscheinlich, weil es ihnen immer demonstrativ gleichgültig schien, was die «Szene» von ihnen hielt. Wohl im Wissen darum, dass besagte Kreise wenig später ohnehin wieder von der breiten Bildfläche verschwanden und neue Köpfe vorgaben, wer gerade dazugehört und wer nicht. Da sie ohnehin nie den Anspruch stellten, Teil der aktuellen Szene zu sein, boten sie auch nie eine dankbare Angriffsfläche (wie wenig später z.B. Fettes Brot). Viele spätere Aggressoren waren ohnehin mit «Jetzt geht's ab» und «Vier gewinnt» aufgewachsen und mochten nicht auf ihren eigenen Wurzeln herumhacken.

Im selben Jahr, also 1992, wurde übrigens «Die da!?» veröffentlicht und der Durchbruch im deutschsprachigen Raum war vollbracht. Zwei Jahre nach der Produktion des Songs «Golf GTI» für den Soundtrack des Kultfilms «Manta - Der Film». Dieser Titel ist mir allerdings noch nie aufgefallen - die nächste Ausstrahlung auf Kabel 1 oder Super RTL wird Klarheit schaffen.


Montag, 15. Oktober 2012

Mode-Tipp: Hip Hop (1993)

Wir schreiben das Jahr 1993. Gerade hat die Hip Hop-Bewegung aus Amerika den europäischen Mainstrem erreicht. Jenseits des grossen Teichs war der musikalische Zenit beinahe schon erreicht - in jenem Jahr erschien beispielsweise das epochale Meisterwerk «Doggy Style» von Snoop Dogg (damals Snoop Doggy Dogg) oder 93 Til Infinity von den Souls of Mischief. Und nur ein Jahr später «Illmatic» von Nas, das vielleicht beste Rap-Album der Geschichte. Weitere Beispiele liessen sich in fast beängstigender Anzahl anfügen. In Europa hingegen steckte die Bewegung noch in den Kinderschuhen. Die breite Masse war zwar fasziniert von jugendkultivierten Coolness, aber so richtig verstanden hatten die Meisten noch nicht, worum es ging. Das zeigt sich beispielsweise beim heutigen BRAVO-Modetipp, in welchem Bands wie East 17, Take That und (immerhin) die Fantastischen Vier als Beispiele für die langsam überschwappende Hip Hop-Kultur herhalten mussten. Aber lustig sind die stilistischen Verirrungen heute trotzdem anzusehen...und deshalb machen wir das an dieser Stelle.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...