Alles exklusiv eingescannt aus alten Zeitschriften.

Freitag, 16. März 2012

Stars von gestern: Tina Riegel (1982)

Tina Riegel war eine der erfolgreichsten deutschen Eiskunsläuferinnen der späten 70er- und frühen 80er Jahre. 1981 hängte sie die Schlittschuhe an den Nagel und organisierte ihr Leben neu: Karriere als TV-Moderatorin, Karriere als Mutter (1999), letzter Fernsehauftritt 2006 (SWR, "Schlittschuhe für Kinder"). Das habe ich brav von Wikipedia übernommen, weil ich Tina Riegel gar nicht so extrem gut kannte. Schliesslich hatte ich Anfangs der 80er Jahre andere Probleme (Geburt, Aneignung Sprach-Skills, Lego). Aber ich bin sicher, meine treuen Leser (und Leserinnen) aus dem hohen Norden verfügen diesbezüglich über fundierteres Allgemeinwissen. Der hier präsentierte BRAVO-Artikel aus dem Jahr 1982 handelt davon, wie Tina null Bock mehr hatte auf Eiskunslauf. Ihre Eltern fanden das nicht so toll, akzeptierten aber ihre Entscheidung.


Nicht von schlechten Eltern. Und diese tolerierten erst noch ihren Rücktritt. Das soll ja in der Eiskunstlauf-Szene keine Selbstverständlichkeit sein.


Sie war eine eifrige BRAVO-Leserin. Kann ich nachvollziehen.

"Stolz zeigt Tina die Trophäensammlung in ihrem Zimmer. Zwei BRAVO-Ottos gehören auch dazu". Und da hängen noch ihre Ballettschuhe, Grösse 42.

Meat Loaf - "Bat out of Hell" (1977)

Keep smiling! Es gibt ein Leben danach.



Kommentare:

  1. Cooler Blog! Witzige Idee und gut umgesetzt.

    Zu dem Artikel:
    1. Was macht die Hand da in ihrer Hosentasche auf dem Bild mit der Pokalsammlung und von wem ist diese Hand?
    2. Das YouTube-Video wurde mittlerweile gelöscht.
    3. "Einer Nation, die in Eiskunstlaufpaare schon immer ihre ganze Liebe und Neugier gesteckt hat." Genau, wir Deutschen kennen kaum etwas anderes. Eiskunstlauf ist mehr als nur ein Sport hier. Wir haben sogar die klassische Jahreszählung abgeschafft und sie durch die Nennung des Gewinnerpaares des Eiskunstpaarlaufes ersetzt. Das kommt auch der deutschen Neigung nach langen zusammengesetzten Substantiven entgegen. 1981 war das Jahr 3 von Andy und Tina. 2012 ist das Jahr von Dany und Maylin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, hört man gerne!

      Jetzt zu den Fragen:
      1. Es ist ihre Hand denke ich - im Vordergrund rechts steht eine andere Person mit verschränkten Armen. Vielleicht ihre Mutter, die sie ans nächste Training erinnert.
      2. Danke für den Hinweis. Geht ja wohl gar nicht.
      3. Herrlich, das habe ich eigentlich insgeheim bereits vermutet!

      Löschen
  2. Ist das nicht Bauern-Anna aus der Sex-Drogen-Kuhmist-Saga?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...