Alles selbst eingescannt aus alten Zeitschriften.
Posts mit dem Label 1984 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 1984 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 30. März 2013

Werbung des Tages: Schiesser (1984)

Die (mehr oder weniger - zumindest früher mal) Schweizer Firma Schiesser stellt seit 1875 Unterwäsche (und andere Textilien) her. Gegründet wurde das Unternehmen zumindest von einem Schweizer Ehepaar. Deren Haushaltshilfe empfahl jedoch Radolfzell als Produktionsstandort. Dort ist Schiesser heute noch ansässig und wird ab und zu an neue Investoren weiterverkauft.
Geschichte von Schiesser



Dienstag, 15. Januar 2013

Samstag, 25. August 2012

Hansi und Kurti! Wo seid ihr? (1983 - 1987)

Hansi und Kurti...wo seid ihr?
Premiere heute: Eine (erste) Sammlung von BRAVO-Suchanzeigen der 80er Jahre. Irgendwie faszinierend, da sie kleine Geschichten aus dem echten Leben erzählen - heruntergebrochen auf ein paar lausig gedruckte Zeilen. Echte Zeitzeugen, ungewisser Ausgang. Ob sich irgendwann irgendwelche Personen auf diesem Weg gefunden haben, steht in den Sternen. Dass sich diese Dramatik für eine neue Vongestern-Rubrik eignet, scheint allerdings unbestritten und notariell beglaubigt. Hier also die ersten 28 Anzeigen, streng chronologisch geordnet und mit Herzschmerz-Garantie...

Nachtrag: Ich habe gerade bemerkt, dass es keine vongestern-Premiere ist - bereits 2010 habe ich schon mal Suchanzeigen veröffentlicht... und zwar hier.


Dienstag, 7. Februar 2012

Mann, die hat Peppies! (1984)

Mit deftigem Schinkengeschmack. Und deftiger Zweideutigkeit.




Donnerstag, 8. Dezember 2011

Hoppla, Maus! Ich schimpfe mich Hadl und stehe auf meinen Golf GTI: Brieffreunde, Teil 3 ('84/'85)

Brieffreunde gesucht, Teil 3. "Streber" sucht Girl, das ihm schreibt. Hobby: Tennis. Oder: 16jähriger, sehr unternehmungslustig, sucht schönes Girl zwecks Briefkontakt. Die Poeten ihrer Zeit. Und erst die Fotos - immer wieder ein Genuss. In die klassischen Automaten gequetscht, blickten die Jugendlichen nicht selten so ernst, als stünde ihre Hinrichtung kurz bevor. Lächeln - wie uncool!



Mittwoch, 21. September 2011

Toupieren: Anleitung für Anfänger (1984)

Heute eine kurze (BRAVO-) Anleitung, wie man schönes, langes Haar in ein Vogelnest verwandelt. Das kann beispielsweise von Nutzen sein, wenn man einen Vogel hat (hahahaaa... top Wortspiel hier!). In den Achtzigern vermutete man noch weitere Vorteile der Toupiererei: Man ging davon aus, es sähe gut aus. Wie so viele Modesünden aus dem Jahrzehnt der retablierten und rehabilitierten Modesünden konnte sich diese Modesünde bis dato noch nicht so richtig retablieren und rehabilitieren. Zumindest nicht die Variante "Vogelnest": Das gemässigte Toupieren soll ja eine verbreitete Variante sein, dem Haar mehr Volumen zu verleihen. Sehr interessant.


Donnerstag, 21. Juli 2011

En heimelige Härdöpfel mitenand: Schweizer Werbung 1983 / 1984

Im Winter, da regnets, im Sommer, da schneits, in der Schweiz, in der Schweiz, in der Schweiz. Bald, am 1. August, hat es wieder Geburtstag - unser aller Lieblingsland. Grund genug, ein paar alte Werbungen aus der Eidgenossenschaft zu betrachten. Der mit Abstand grösste Teil der vongestern-LeserInnen stammt zwar aus dem grossen, nördlichen Kanton. Doch die Schweiz ist auch in Zeiten eines unanständig erstarkten Frankens ein interessantes Ausflugsziel für Deutsche: Unsere Stärken liegen beispielsweise in der freundschaftlichen Verwaltung steuerbefreiter Sparstrümpfe. Zudem bieten wir massenhaft Arbeitsstellen an Universitäten, in Spitälern und im Pflegebereich. Und das, was die Deutschen oft für Schweizer Dialekt halten, nennen wir "Hochdeutsch". Wenn wir echtes Schweizerdeutsch sprechen, versteht uns höchstens noch ein Schwabe. Die meisten würden doch bereits über den Begriff "Härdöpfel" stolpern (nicht zu verwechseln mit dem gemeinen Schlauchapfel).
In der ersten Hälfte der 80er Jahre schienen Mundart-Slogans in der Werbung aber en Vogue zu sein, was folgende Trouvaillen dokumentieren:


Donnerstag, 2. Juni 2011

80 x Matchbox (1984)

Eine Auffahrt ohne passenden fahrbahren Untersatz ist wie eine Kindheit ohne Matchbox-Spielwaren. Auch wenn sich die britische Marke, die noch heute von vielen Menschen als Synomym für Metall-Spielzeugautos verwendet wird, mittlerweile gefühlte 100 x den Besitzer wechselte - es erscheinen nach wie vor jährlich 75 neue Modelle. Grund genug, die Uhr 27 Jahre zurückzudrehen und einen Blick in den damaligen Katalog der Traditionsmarke zu werfen. Vielleicht findet sich der eine oder andere Leser in seiner eigenen Kindheit wieder - oder zumindest den Youngtimer, den er heute fährt.


Freitag, 15. April 2011

50 x Brieffreunde gesucht! ('84 - '86)

Es gab eine Zeit vor Social Media und Like-Buttons (so altklug könnten in den nächsten Jahren geschätzte 2000 Postings auf vongestern.com eröffnet werden). Wer damals fremde Leute aus der grossen weiten Welt kennen lernen wollte, nutzte einen Service, den beinahe jede Zeitschrift anbot: Die Brieffreundschafts-Börse. Die Möglichkeit, per Briefpost mit unbekannten Menschen in Kontakt zu treten - spätere Heirat nicht ausgeschlossen - ist heute ungefähr so ausgestorben wie der Dodo. Auf wenigen Zeilen kriegte jeder die Möglichkeit, sich im Rahmen des eigenen Wortschatzes von der Schokoladenseite zu präsentieren. Eröffnet wurde der Social-Köder 1.0 nicht selten mit eisbrechenden Floskeln à la "Mein Briefkasten verhungert" oder "Wer hat Lust mit mir in den Federkrieg zu treten?". Anschliessend die Hobbys aufgezählt, mit denen eine Differenzierung zur Konkurrenz erreicht werden sollte: Disco, tanzen, Modern Talking. Schreiben, lesen, faulenzen. Abgerundet wurde der Zauber mit der Veröffentlichung der eigenen Adresse - eine Offenheit, die in Zeiten von stalkenden Datenschützern eher undenkbar wäre. So waren sie, die 80er Jahre: Freizügig, Disco, lesen. Ah ja, nicht zu vergessen das Bild, welches im Fahndungsfoto-Stil jeder Annonce das nötige Gesicht verlieh.
Grund genug, um wieder mal ein paar verstaubte Anzeigen hervor zu holen. Wer jemandem schreiben möchte, darf sich hier per Chiffre melden. Wobei - lieber doch nicht.



Sonntag, 20. März 2011

Limara - Werbungen 1984 bis 1987

In den 80er Jahren gab es viele Produkte, die man heute vergeblich in den Regalen sucht. Zum Beispiel die Limara-Deo-Sprays. Diese FCKW-Schleudern scheinen in den Köpfen und Nasen vieler Leute einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Zu diesem Schluss kommt man zumindest nach einer kurzen Google-Recherche. Die Suchmaschine spuckt nämlich zahlreiche Foreneinträge aus, in welchem sehnsüchtig nach dem Duft gesucht wird. "Exotic Feeling", "Charming Rose", "Romantic Fantasy", "Tropic Sky" - der Tod eines jeden Körpergeruchs war vorprogrammiert. Auch wenn die betörenden Sprays endgültig aus dem Sortiment verschwunden sind - vongestern.com bringt zumindest die entsprechenden Anzeigen zurück. Den Duft muss man, bzw. frau sich dazu denken. Ebenfalls Hintergrundinformationen zum Verbleib dieser Produktelinie - alles Fehlanzeige. Ein offensichtlich beliebter und dazumals äusserst populärer Artikel, über den man im Internet nichts rausfindet - das ist selten. Zum Glück komme zumindest ich über die entstandene Wissenslücke hinweg, da sich mein persönliches Interesse an der Limara-Linie in überschaubaren Grenzen hält.  Aber das Produktdesign und die Werbesprüche ("Dein neuer Duft macht mich irre an!") waren toll, das gebe ich zu.



Donnerstag, 10. März 2011

Dr. Sommer 1984: Zu Hülf!

Pädagogische Meisterleistungen der 80er Jahre waren auf diesem Blog schon mehrfach das Thema. Sei es die Mutter, die den Knutschfleck zum Krebserreger machte, oder die Eltern, welche aufgrund schlechter Noten das Pferd auf die Schlachtbank schicken wollten - vongestern.com entgeht nichts. Heute eine weitere erzieherische Massnahme, welche sich gewaschen hat: Dem Mädchen, das zum Frauenarzt will, gleich eine zimmern, als gäbe es kein Morgen. Diese und weitere 84er-Wehwechen gibt es heute.



Sonntag, 6. März 2011

Acceptable in the 80's: 20 Zigarettenwerbungen

Was im letzten Jahrzehnt Eu-weit verboten wurde, war in den 80er Jahren noch gang und gäbe: Werbung für Tabakprodukte. In der Schweiz übrigens ist die Verführung zum blauen Dunst im öffentlichen Raum, in Kinos und im Sponsoring nach wie vor erlaubt. Speziell an Jugendliche darf die Botschaft aber nicht mehr gerichtet werden und Orte, an welchen sich hauptsächlich Minderjährige aufhalten, sind tabu. Da drängen sich Kinosääle und öffentliche Räume natürlich geradezu auf, da diese von Jugendlichen bekanntlich konsequent gemieden werden. Beratend steht dem Gesetzgeber glücklicherweise die Tabak-Lobby zur Seite - objektiv und unbefangen.
Da machte man sich in den 80er Jahren noch deutlich weniger Gedanken und hämmerte die Botschaft von Jugendlichkeit, Abenteuer, Erfolg und Freiheit ungeniert in die Köpfe der unverbrauchten Generation.
Wagen wir also einen (ersten) Blick zurück in die Blütezeit der Zigaretten:



Samstag, 5. März 2011

1 MB Speicher - Invasion der Supercomputer 1986

Immer wieder lustig: Die rasante Entwicklung des Computers. Nirgendwo sonst lässt sich so einfach aufzeigen, wie schnell die Zeit vergeht - eine Tatsache, die wir uns ja gerne bei jeder Gelegenheit unter die Nase reiben lassen, gell? Im Wissen darum, dass in 20 Jahren wohl genauso hämisch auf unsere derzeitige Neantertaler-PCs zurück geblickt wird, wollen wir die Gegenwart dazu nutzen, die Vergangenheit liebevoll zu belächeln. So stolperte ich beispielweise kürzlich über einen 1986 erschienen Artikel in Peter Moosleiters interessantem Magazin, kurz P.M., in welchem die atemberaubenden Fortschritte des Heim-Computers beschrieben werden.


Freitag, 28. Januar 2011

Mode '84: 16 Fotos! Overalls, Pullis, Herrenstil für Frauen

So richtig zu schockieren vermag die Mode der 80er Jahre heute nicht mehr, da sich heutige Trends schamlos vergangener Stilsünden bedienen. Zu meinem Erstaunen vermochte der Steghosen-Artikel diesen Monat mehr Leute auf vongestern.com zu locken als alle anderen Inhalte - da scheinbar oft gezielt nach Steghosen-Bildern gesucht wird. Ich wusste bis vor kurzem nicht einmal, was eine Steghose ist.

Wie auch immer, das mit dem Schockieren ist aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Die Schock-Abteilung wird heute vollumfänglich von den 90er Jahren geleitet. Diese werden - wie wir alle wissen - hier in Bälde auch auftauchen.

Vorerst aber back to the 80's. Der Grund, wieso wir uns hier auffällig oft in den Jahren '84 und '85 bewegen ist eher einfacher Natur: Es liegt ein Stapel BRAVOs aus jener Zeit herum, die restlichen Jahre befinden sich in einer unbequem erreichbaren Kiste. Kurz: Die VGB-Zukunft ist gesichert.

"'herr'lich bequem" (mit Originalbeschreibung)

Gepolsterte Schultern und breite Revers hat das lässig geschnittene Sakko aus Schurwolle (Pepper, DM 189). Heiss sehen dazu die weitgeschnittene Anzughose mit den grossen Taschen (DM 189) und das gründe Hemd (DM 98) aus.



Mittwoch, 26. Januar 2011

Maggi-Radio & Maggi-Schinkenpastete 1984

Dieses Radio hat was. Dinge, die man nicht braucht und trotzdem besitzen möchte:



Auf radiomuseum.org erfahren wir, dass das Gerät aus dem Jahre 1978 stammt und in Hong Kong produziert wurde. "Made in Hong Kong" war das "Made in China" der 80er Jahre. Ebenfalls typisch 80er Jahre: Lebensmittelverpackungen gefüllt mit Unterhaltungselektronik. Oder wer erinnert sich nicht an die legendäre Cola-Dose mit intergrierter Stereoanlage? Auf die kommen wir hier sicher noch zu sprechen, daran führt kein Weg vorbei. Gell?

Maggi veröffentlichte damals gerne jugendnahe Party-Inserate mit beiliegenden Rezepten (z.B. Ravioli-Partysalat ). Deshalb an dieser Stelle eine weitere Ausgabe (zum ausschneiden und sammeln): Französische Schinkenpastete, präsentiert von Nicola (16), Spitzname "Lady Di". Wer die lecker Fleischpastete nachkochen will, darf die Anzeige per Klick vergrössern. Vegetarier dürfen Schinken, Kalbfleisch, Leber und fetten Räucherspeck durch Ersatzprodukte ihrer Wahl ersetzen.

 


Dienstag, 25. Januar 2011

Ich bin ein Alien, holt mich hier raus!

Erich von Däniken hatte mal eine eigene BRAVO-Serie.


In abenteuerlichen Berichten schilderte Indiana Erich von weltweiten Begegnungen mit Ausserirdischen und Übersinnlichem. Das stiess scheinbar auf grosses Interesse seitens der Leser, denn in der folgenden Ausgabe richtete man eine von Däniken - Telefonnummer ein, auf welcher der Schweizer Schriftsteller Fragen über ausserirdische Lebensformen und den Maya-Kalender beantwortete. Heute interessieren sich die Leser für andere Dinge, wenn sie das Wort "Urwald" hören - zum Beispiel das Dschungelcamp. Gelungene Überleitung für eine kurze Analyse:



Donnerstag, 20. Januar 2011

Glitzergürtel für die Disco '84

Tonight we're gonna Party like it's 1989. Der Kaufhof liefert das passende Outfit dazu: Supergürtel in sieben Farben! Plus Luxusvariante mit Strass und Nieten (30 DM). Nur mit Nieten, 25 DM. Mit Strass und Sternchen, 2cm, 15 DM! Mit Stars und Sternchen: Unbezahlbar!


Schmollmund nicht inbegriffen! Anordnung in BRD-Farben allerdings schon.




Dienstag, 18. Januar 2011

Dr. Sommer: Pädagogisch wertvoll '84

Kürzlich wurde hier der Fall geschildert, in welchem ein Lieblingspferd aufgrund schlechter Noten konsequenterweise mit dem Schlachthof in Verbindung gebracht wurde. An diese feinfühlige Art der 80er-Abschreckungspädagogik soll an dieser Stelle nahtlos angeknüpft werden:


Gute Frage. Obwohl es in den 80er Jahren wahrlich sinnvollere Gesundheitsthemen gegeben hätte, um die man sich hätte kümmern können. So wurde beispielsweise die Herstellung von Asbest in Deutschland erst 1993 verboten. Wer nicht rauchte, galt als spiessig. Ende 1984 beschloss Deutschland, den Einbau von Katalysatoren in Neufahrzeugen ab 1989 zur Auflage zu machen. Bier enthielt in den 80er Jahren krebserregende Nitrosamine. Um 1984 rückte die DDR dem gemeinen Borkenkäfer mit nicht ganz unwesentlichen 600 Tonnen DDT zu Leibe. Knutschflecke wurden hingegen erst Mitte des 21. Jahrhunderts europaweit verboten - seither fristen sie ein klägliches Dasein im Untergrund der Legalität.



Sonntag, 21. November 2010

Weihnachtskatalog '84 - Teil 2

Da der Katalog unfassbar viele Seiten hat (und ich momentan unfassbar wenig Zeit) kommt der Rest unkommentiert und ungefiltert ("juhui!").

Ferngesteuerte Autos: 6 WD "Monster", Toyota "The Winch", Opel Ascona



Freitag, 19. November 2010

Frohe Weihnachten - Spielzeugkatalog 1984

Weihnachten steht vor der Tür. Zeit, sich um Geschenke zu kümmern. Der vongestern-Blog liefert ein paar Ideen und Anregungen, wie sich die Glücklichmacher von damals in die heutige Zeit übertragen lassen.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...